1. Startseite
  2. Kultur
  3. Times mager

Linsenleben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sylvia Staude

Kommentare

Auch die Outfits der Schokolinsen werden sich teils ändern: Grün gibt man Sneakers statt Gogo Boots.
Auch die Outfits der Schokolinsen werden sich teils ändern: Grün gibt man Sneakers statt Gogo Boots. © Borna Filic/PIXSELL

Mars Inc. lässt seine M&Ms in Zukunft netter zueinander sein und ihre „Angst annehmen“. Da kann es sich ja nur um die Angst handeln, aufgegessen zu werden.

Ein Schokoladenriegel und ein Glas Milch, das mit den Wimpern klimpern konnte, küssten sich einst leidenschaftlich, während die Temptations „My Girl“ sangen - das dem Kuss notwendig Folgende wurde selbstverständlich nicht gezeigt (Minderjährige schauten zu), aber woher sonst sollte das Ergebnis „Kinderschokolade“ kommen?

Viele, viele bunte Smarties segelten in die Schule und hinterließen einen tiefroten Farbklecks auf der Nase eines gestrengen Lehrers, erschienen kichernd zur Geisterstunde („Smarties Buhuus“), verzichteten auf künstliche Farbstoffe und wurden etwas blasser, werden inzwischen in Papier verpackt. „Damit machen wir Recycling kinderleicht“, wirbt Nestlé, zeitgemäß. In dessen Smarties-Werbespots die Schokolinsen dann doch vor allem gegessen werden, ehe sie als Drache oder U-Boot auch nur ein einziges Abenteuer erleben können.

Nestlés US-Konkurrent Mars Inc. dagegen ließ seine M&Ms, vor allem zwei Figuren in Gestalt einer roten Schokolinse und einer gelben Nussversion, jahrzehntelang Abenteuer erleben. Der Rote und der Gelbe wurden als Geisel genommen, von Frauen vernascht, von Mr. Bean als Bowlingkugel verwendet. Und manchmal schreckten sie nicht vor Kannibalismus zurück.

Mit solchem Spaß dürfte jetzt Schluss sein. Gerade gab Mars Inc. bekannt, dass die Werbefiguren – Linsen mit Beinen, Augen und Augenbrauen wie Groucho Marx – „zeitgemäßer“ werden sollen und „ihre Verbraucher besser repräsentieren“. Wer hat zum Beispiel nicht schon immer gedacht: Dieses M&M ist so sexy, dass man es vernaschen möchte. Eben.

Der braunen und der grünen Schokolinse gibt man praktischere Schuhe. Braun muss nicht mehr auf so hohen Absätzen balancieren, Grün trägt nun Sneakers statt Gogo Boots. Auch werden die zwei verpflichtet, „eine freundlichere Beziehung“ zu haben. Eine Sprecherin kündigt an: „Grün und Braun zusammen werden eine unterstützende Kraft für Frauen sein.“ Das wird vor allem all die US-Amerikanerinnen freuen, die ihr Recht auf Abtreibung bereits verloren haben oder demnächst noch verlieren werden. Wow, werden sie sagen, immerhin erhalten wir Unterstützung von zwei Schokolinsen.

Auch die Linsen-Männer werden sich umstellen müssen, obwohl sie schon immer bequeme Schuhe trugen. Rot soll „weniger herrisch“ sein und „freundlicher gegenüber den anderen Charakteren“. Orange, der sich gern Sorgen macht, „wird seine Angst eingestehen und annehmen“.

Nun wird man alle bunten Schokolinsen, ob grün oder orange, mit einem besseren Gewissen essen. Man weiß, sie haben ihre Angst, aufgegessen zu werden, bearbeitet; man weiß, sie waren vor ihrem Tod nett zueinander.

Auch interessant

Kommentare