+
Der Gefangene versieht seine seine ersten Briefe aus völliger Zurückgezogenheit heraus mit der Ortsmarke: "Im Reich der Vögel".

Times mager

Im Kreis

  • schließen

Auf der Wartburg drehen sich die Dinge irgendwann, vor allem für Martin Luther.

Wartburg. Luther dreht sich im Kreis. Er tut es in Gedanken und er tut es körperlich. Er läuft dabei dennoch gegen Wände. Wartburg, die Lutherstube: Es sind auch die feststehenden Redewendungen, die Luthers Lage und Rage überhaupt nicht verändern. Und allein Stube ist ein Wort aus einem Wortschatz, der nicht nur ein funkelnder Besitz ist, aus dem man sich fröhlich bedienen könnte.

Wochen schon lebt er der Welt entzogen. Bewusst lässt sich der Mönch stark gehen. Wildes Haar, wilder Bart. Im „Junker Jörg“ ist er nicht mehr wiederzuerkennen. Oder kaum noch wiederzuerkennen. Man könnte sich umhören auf der Burg. Dann ist er praktisch nicht mehr wiederzuerkennen. Oder fast gar nicht. Oder so gut wie gar nicht. Aber was heißt das? Auf der ganzen Burg dreht man sich irgendwie im Kreis.

Und was heißt das wiederum für Luther? Für einen so innengeleiteten Menschen wie ihn, dass man wegen Äußerlichkeiten in dem Mönch nun einen Ritter sieht? Luther ist einsam, denn er kann sich mit seiner Wartburgumgebung kaum verständigen. Er kann mit den Rittern ordentlich einen heben (was sie so ordentlich nennen). Irgendwann drehen sich die Dinge im Kreis. Er geht mit den Rittern auf die Jagd, was nur ein anderes Wort für eine barbarische Sitte ist. Er sieht mit pochendem Herzen zu, er birgt mit pochendem Herzen einen Hasen an seiner Brust, immerhin. Immerhin bietet aber selbst das Jagen eine Möglichkeit, durch die er aus seiner Stube heraustreten kann, aus seinem Arrest, Schritt für Schritt, aus seinem Stubenarrest. Im Wald, unter den Jägern, bleibt er innerlich der Mönch Martin.

Stubenarrest. Was ist das eigentlich für ein Wort? Zurück in der Lutherstube ist dem Insassen aber nicht nur nach Lutherstubenarrest zumute. Bei aller Einsamkeit überkommt ihn doch auch eine andere Stimmung, wenn er so „zwischen den Vögeln“ unzählige Briefe schreibt und auf den Weg bringen lässt. Was diesen Briefverkehr angeht, wird es ein weltberühmtes Geben und Nehmen. Warum das klappt? Weil der treue Spalatin schon nach wenigen Tagen einen Kurierdienst organisiert hat, topsecret.

Nicht dass der Gefangene auf den Gedanken käme, die Lutherstube als Luftkurort zu betrachten, aber schon seine ersten Briefe aus völliger Zurückgezogenheit heraus versieht er mit dem Absender: „Im Reich der Luft“. Oder mit der Ortsmarke: „Im Reich der Vögel“. Aber wer, so wird man jetzt noch wissen wollen, ist Spalatin? Der lebende Beweis, dass Luther nicht nur einsam ist und sich nicht nur im Kreis bewegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion