Händewaschen? Nicht auf Downton Abbey, Spanische Grippe hin oder her.
+
Händewaschen? Nicht auf Downton Abbey, Spanische Grippe hin oder her.

Times mager

Hand halten

  • Sylvia Staude
    vonSylvia Staude
    schließen

Spanische Grippe auf Downton Abbey! Können die nicht mal ein bisschen aufpassen? Wie Corona unseren Sinn für Hygieneregeln verändert hat.

Zuerst hört man nur von ihr, hört vom Soundso, der innerhalb von Stunden starb – ist es nicht schrecklich? Aber lasst uns mit dem Dinner beginnen. Doch schon hat die Spanische Grippe heimlich auch Downton Abbey erreicht. Zuerst erwischt es Carson, den Butler, den Pflichtbewussten. Auf keinen Fall möchte er sich ins Bett legen, aber dann geht es gleich nicht mehr mit den Hochzeitsvorbereitungen, dem Bereitstellen des passenden Weins. Hausherrin Cora Crawley schafft es gerade noch, mit Haltung die Dinnertafel zu verlassen. Sie wird delirieren und Blut spucken, es wird auf des Messers Schneide stehen. Lavinia, die Braut, das durchscheinend zarte Geschöpf, fühlt sich nicht gut und wird sich eine Weile hinlegen. Dann steht sie wieder auf, dann stirbt sie auch schon. Robert wird eine Weile die Hand seiner Frau Cora halten, während Kammerzofe Sarah ihr den Schweiß von der Stirn tupft. Lavinias Bräutigam Matthew wird deren Hand halten bis in den Tod. Zwischendurch wird er mit Mary, älteste Tochter der Crawleys, tanzen; er wird sie sogar küssen.

Noch vor einem halben Jahr wäre einem beim Ansehen der zweiten Staffel von „Downton Abbey“ gewiss nicht aufgefallen, dass, Spanische Grippe hin oder her, niemand je beim Händewaschen gezeigt wird, dass Dr. Clarkson einfach von Erkranktem zu Erkrankter geht und vermutlich alle mit dem gleichen undesinfizierten Stethoskop untersucht. Und, oh Schreck, Matthew liebt doch Mary, wie kann er ihr da, direkt von Lavinias Krankenbett kommend, dermaßen nahe kommen?

In Kate Atkinsons großartigem Roman „Life After Life“ (dt. „Die Unvollendete“), in dem Hauptfigur Ursula Todd immer wieder geboren wird (am 11. Februar 1910), ihr Leben an einem anderen Tag, an anderer Stelle und durch einen anderen Zufall endet, stirbt Ursula gleich dreimal an der Spanischen Grippe, kann sie die Ansteckung erst beim vierten Mal vermeiden. Alte Fotografien von Pflegepersonal 1919/20 zeigen zwar Krankenschwestern mit Mund-Nase-Bedeckung, aber wenn sich selbst die Herrschaften auf Downton Abbey nicht regelmäßig die Hände waschen …

Die Filmproduktion läuft wieder an, es sollen bereits die ersten Pandemie-Stoffe darunter sein. Und wie wird es beim Wiedersehen sein, Jahre später? Schau mal, wird man sich da vielleicht anstoßen (mit dem Ellenbogen?), was für ein Menschenauflauf an Mount Rushmore. Und wie sie sich in den Pubs gedrängt haben. Das kann doch eigentlich nicht stimmen, sicher hat der Regisseur da übertrieben. Die waren doch damals schon ziemlich gut informiert.

Kommentare