Ich, beinahe platt: Ich bin nicht schwarz, ich sitze in keiner Bruchbude, sogar das Haus, in dem ich sitze, ist weiß, also was willst du, Schwiegersohn?
+
Ich, beinahe platt: Ich bin nicht schwarz, ich sitze in keiner Bruchbude, sogar das Haus, in dem ich sitze, ist weiß, also was willst du, Schwiegersohn?

Times mager

Gesund

  • Stephan Hebel
    vonStephan Hebel
    schließen

Liebes Tagebuch: Stell dir mal vor, du bist schwarz, brüllt mein Schwiegersohn.

Liebes Tagebuch, stell Dir vor, plötzlich kommt Dein Schwiegersohn herein und brüllt: „Stell dir mal vor, du bist schwarz!“ Okay, für Dich mag das noch schwieriger sein als für mich, Du hast ja praktisch nur weiße Seiten, und auf schwarzem Grund lässt sich schlecht schreiben, klar.

Da fällt mir ein, das wäre doch mal ein Slogan für die richtigen Weißen, „Proud Boys“ und so: „Auf schwarzem Grund lässt sich Amerikas Geschichte nicht schreiben!“ Ich soll solche Sachen ja nicht offen sagen, sagt Schwiegersöhnchen Jared, dann müssen die es halt machen.

Wo war ich? Ach ja. Da kommt er also rein, der Kushner, und brüllt los: Stell dir mal vor, du bist schwarz! Ich so, total schockiert: Hä? Er: Du hattest doch dieses Covid. Ich: China-Virus! Er: Egal, und dann warst du ganz stolz, als du wieder gesund warst, und dann hast du den Leuten erzählt, es wäre nicht so schlimm.

Und jetzt kommt’s, der Herr Schwiegersohn sagt es glatt noch mal: Stell dir vor, du bist schwarz. Und weiter: Du sitzt irgendwo in deiner zugigen Bruchbude und kriegst dieses China-Ding. Glaubst du, die fliegen dich ins Krankenhaus und pampern dich mit Chemie, bis du wieder rotierst?

Ich, beinahe platt: Ich bin nicht schwarz, ich sitze in keiner Bruchbude, sogar das Haus, in dem ich sitze, ist weiß, also was willst du, Schwiegersohn?

Und dann fängt der mit dem ganzen Kommunistenquatsch an: dass der Typ in der Bruchbude sich keinen Arzt leisten kann und kein Medikament und dass er das zynisch findet, wenn ich da so strahle und prahle und so. Ich nur mit letzter Kraft: Der kann den Arzt bezahlen, wenn er was Anständiges arbeitet.

Jetzt aber, pass auf, der Jared: Oder wenn er erbt. Ich glaube, der meinte mich!

Na ja, wir haben uns dann wieder vertragen. Jared hat mir die Hand drauf gegeben, dass das mit dem kranken Typen in der Bruchbude nur ein Witz war, und ich hab ihm dafür versprochen, noch knapp zwei Wochen so zu tun, als würden mich diese Leute interessieren. Ging auch nicht anders, der Jared hat dauernd gesagt, wenn ich nicht gewinne, fliegt mein ganzes Steuerdings auf.

In dem Moment kommt der gute Mike rein, mein Vize-Pence, und sagt, was er immer sagt: Der Mensch stammt nicht vom Affen ab, er ist ein Geschöpf Gottes. Ich so, wie immer: Alle Menschen, echt? Weiße und Schwarze? Großes Gelächter, wie immer.

Und dann sagt der Pence noch, es sei logisch, dass ich gewinne, das habe der Herr längst beschlossen. Und wenn nicht, hätten wir immer noch das Jüngste, äh, Oberste Gericht, sonst hätte der Herrgott diese linke Richterin ja nicht beizeiten sterben lassen. Genial, der Typ! Dein Donald

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare