1. Startseite
  2. Kultur
  3. Times mager

George

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Am 29.11.2001 verstorben:  Beatles-Gitarrist George Harrison
Am 29.11.2001 verstorben: Beatles-Gitarrist George Harrison © imago

Heute vor 48 Jahren und sieben Tagen kam George Harrisons Komposition „While My Guitar Gently Weeps“ auf die Welt.

Die ersten vier Takte genügen, und du zappelst im Netz. Der satte Mollakkord der Gitarre. Das auf einer Taste galoppierende A des Klaviers. Und dann eben nicht das klassische Flamenco-Riff, sondern das D9 nach dem G-Dur. Es gibt, weiß Gott, Gründe genug, Beatles-Fan zu werden, aber „While My Guitar Gently Weeps“ ist einer der plausibelsten.

Heute vor 48 Jahren und sieben Tagen kam George Harrisons Komposition auf die Welt, zusammen mit dem Weißen Album. Erste Zeile: „I look at you all, see the love there that’s sleeping / While my guitar gently weeps.“ Schwelgen Sie mit der Beatles-Jubiläen-Redaktion in der Erinnerung.

„Ich schaue euch alle an und sehe die Liebe, die da schläft, während meine Gitarre leise weint.“ Harrison erzählte später, wie er auf den Text kam: Er griff die ersten zwei Wörter des Buchs auf, das gerade in der Nähe war. Das Buch war das chinesische „I Ging“, George war ja großer Fernostfreund. Und die ersten Wörter: „Gently weeps“. Das also ist der Hintergrund, vor dem die Gitarre des jungen Mannes leise weint. Im Übrigen nicht wirklich seine Gitarre, denn wie wir heute wissen, spielte Kumpel Eric Clapton die Soloparts, in denen sie am schönsten weint.

Übertrieben weinerlich war man aber auch nicht gestimmt im November 1968. Also nächste Zeile: „Ich schaue den Boden an, und ich sehe, er müsste gewischt werden, während meine Gitarre leise weint.“ Dann der prophetische Blick voraus: „Ich weiß nicht, warum euch niemand gesagt hat, wie ihr eure Liebe entfalten könnt. Ich weiß nicht, wie sie euch kontrollierten – sie haben euch gekauft und verkauft.“ Das passt heute wie damals. Vietnamkrieg. Studentenrevolte. Differenzen zwischen den Beatles.

Wegen der seltsamen Veröffentlichungspolitik des Managements erschien „While My Guitar Gently Weeps“ erst mal nicht als Single in Britannien, sondern nur sonstwo, und zwar als B-Seite von „Ob-La-Di, Ob-La-Da“ (nigerianisch für: Et kütt, wie et kütt). Das reicht allerdings immer noch nicht für ein ordentliches Beatles-Jubiläum, oder? 48 Jahre, sieben Tage und irgendwann sonstwo? Nein. Aber dass George Harrison heute vor 15 Jahren starb, am 29. November 2001, das ist schon gar kein ordentliches Jubiläum. Da sind wir uns ja wohl einig.

„I look at the world and I notice it’s turning / While my guitar gently weeps.“ Ob-La-Di, Ob-La-Da, lieber George, für dieses Times mager wurden zu Deinen Ehren die ersten zwei Wörter der Publikation aufgegriffen, die am Montagmorgen gerade in der Nähe war. Der Satz lautete: „Im Netz der Deutschen Telekom ist es zu Problemen gekommen.“

Auch interessant

Kommentare