1. Startseite
  2. Kultur
  3. Times mager

Fengfahrer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Harmonie, bitte! Auch an der Autobahn!
Harmonie, bitte! Auch an der Autobahn! © Imago

Wussten Sie, dass es eine Feng-Shui-Raststätte für Fernfahrer gibt? Und wie man sich in einer Redaktion nach Feng-Shui-Regeln platziert?

#bigimage[0]

Free-Flow-Bereich. Fernfahrerduschen. 24h-Verkehrsnachrichten. Toll-Collect-Mautterminal. Das sind Daten & Fakten, die dich erwarten, wenn du – versehens oder unversehens – in G. die Autobahn verlässt, um das erste Feng-Shui-Rasthaus Europas anzusteuern, eröffnet 2003. Natürlich haben die Bauherrn auch das Fünf-Elemente-System (Wasser, Holz, Feuer, Erde, Metall) samt daraus resultierendem Harmoniezyklus berücksichtigt, Grundlagen der chinesischen Feng-Shui-Lehre, die den Menschen mit seiner Umgebung harmonisiert, wo auch immer er ist, ob daheim oder im Rasthaus an der A 8.

Am längsten bleibt das Gehirn aber an dem Begriff Fernfahrerduschen hängen, um der Wahrheit die Ehre zu geben. Muss ich mich grundsätzlich als Fernfahrer legitimieren, um dort Einlass zu erhalten? Und was erwartet mich dann?

Zur Wahrheit gehört auch, dass fünfzig Prozent unserer Reisegemeinschaft im Fahrzeug auf dem Rasthausparkplatz sitzen blieben (Behindertenstellflächen: 5, Pkw: 245, Lkw: 113, Bus: 25), während weitere fünfzig Prozent lediglich die allen Bevölkerungsgruppen offenstehende Toilettenanlage aufsuchten (Sanifair). Die sitzen gebliebene Hälfte schreibt hier also strenggenommen über Sachen, die sie nur von außen kennt, wenn überhaupt.

Andererseits: Am Arbeitsplatz haben diese fünfzig Prozent beispielsweise penibel fengshuimäßig darauf geachtet, nicht mit dem Rücken zur Tür oder zum Fenster zu sitzen, das ist wichtig, sondern mit dem Rücken zum Schrank, in dem der durstige Kollege seine leeren Pfandgetränkebehälter hortet. Man muss Kompromisse machen. Sagt Konfuzius bestimmt auch.

Ungeklärt ist übrigens die Fengshuimäßigkeit der Tatsache, dass dein Bürostuhl jedes Mal, wenn du aus dem Urlaub zurückkehrst, auf eine Weise verstellt ist, die das Sitzen unmöglich macht. Manchmal sogar schon, wenn du von der Toilette zurückkehrst, und die muss beileibe nicht in G. an der A 8 gelegen haben.

Bisher sind keine Nachahmer bekannt, die weitere Feng-Shui-Rasthäuser errichtet hätten. Auch über etwaige Auswirkungen auf die Unfallzahlen im folgenden Verlauf der Autobahn gibt es keine belastbaren Daten. Nur übers Ambiente. „Ich kenn mich ja nicht so sehr aus mit den positiven und negativen Energien, aber von meinem optischen Empfinden hätte ich die Strahler in den Pflanzen weggelassen oder zumindest die Kabel dazu verdeckt verlegt“, schreibt Michael F. im Internet (trotzdem volle Punktzahl – fünf Sterne). Rasthausnutzer Noerge findet: „Das Beste war noch die Cola.“ Ein Stern.

Auch interessant

Kommentare