1. Startseite
  2. Kultur
  3. Times mager

Croissant

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am O.  K. Corral fielen 30 Schüsse in 30 Sekunden.
Am O. K. Corral fielen 30 Schüsse in 30 Sekunden. © imago stock&people

Schlecht für den französischen Politiker Jean-François Copé, dass er nicht wusste, wie viel ein Schokocroissant kostet. Expertise ist aber nicht immer erforderlich.

Vor genau 51 Jahren wurden die Beatles von Königin Elisabeth II. mit dem Orden Member of the British Empire ausgezeichnet. Da der Beatles-Redakteur sich im wohlverdienten Nach-der-Buchmesse-Urlaub befindet, kann das Times mager darauf allerdings nicht mit der erforderlichen Expertise eingehen. Eigentlich sogar überhaupt nicht, zumal es sich um einen eigenartigen Orden aus einer anderen Zeit handelt, welchen zumindest John Lennon später auch zurückgab – konkret wegen des Biafra-Krieges unter britischer Beteiligung, anscheinend hatte Lennon zuvor den Eindruck, dass es bis dahin ganz in Ordnung war, Mitglied des britischen Empire zu sein. Laienhaft ausgedrückt.

Dieser vorübergehende Expertise-Mangel betrifft auch die Unmöglichkeit einer näheren Betrachtung der Schießerei beim O. K. Corral, welche sich vor genau 135 Jahren zwischen den Brüdern Earp und Doc Holliday einerseits sowie Mitgliedern der Familien McLaury und Clanton andererseits ereignete. Die Unkenntnis hinsichtlich dieses Ereignisses könnte damit zusammenhängen, dass unter Kindern in den ausgehenden 70ern Cowboys keinen guten Ruf hatten. Entweder war man eh Indianer oder man bestellte im Saloon zumindest ein Glas Milch und durchschoss in die Luft geworfene Kaffeebohnen. Im damals noch sehr informativ gestalteten Mittelteil des Micky-Maus-Heftchens wurde allerdings darauf hingewiesen, dass die Trefferquote bei Schießereien im Wilden Westen niedrig war. Am O. K. Corral fielen 30 Schüsse in 30 Sekunden, drei Menschen wurden getötet, drei verletzt, melden Experten.

Mangelnde Expertise ist etwas, das man sich leisten können muss. Eine nicht nachrichtlich ausgerichtete Zeitungsspalte kann zur Not. Ein französischer Präsidentschaftsanwärter kann nicht. Jean-François Copé blamierte sich jetzt damit, dass er keine Ahnung hatte, wie viel ein Schokoladencroissant kostet. 10 bis 15 Cent, schätzte er schließlich. Franzosen, in dieser Frage naturgemäß Experten, wissen, dass es ungefähr 1 Euro ist. Wie in Frankfurt übrigens, wobei das Frankfurter Schokoladencroissant größer, jedoch auch weniger aromatisch ist. Franzosen, auch hierin Experten, fühlen sich seither stark an den Marie-Antoinette untergeschobenen Satz erinnert, all jene, die kein Brot hätten, sollten doch Kuchen essen.

Copé schob hingegen nach, dass er selten Schokoladencroissants kaufe, da diese wahre Kalorienbomben seien. Nein, das machte es nicht besser, hätte doch auch die unglückliche Königin auf die Nachteile kohlenhydratlastiger Nahrung hinweisen können. Wäre die Expertise zur Hand gewesen.

Auch interessant

Kommentare