+
Die empfohlene Handwaschzeit ist, ohne dass wir den Moment bemerkt haben, von 20 auf 30 Sekunden erhöht worden.

Times mager

Neulich, vor der Coronakrise

  • schließen

Das Times mager müsste sich in diesen Tagen selbst überholen, um morgen noch vorn dran zu sein. Schwierig.

Vor einer Woche ... am Samstag war ich ... gestern noch ... als sie heute früh – auch diese Glosse kommt nicht mehr mit in Tagen, die das physikalisch doch wahrscheinlich Unmögliche zur mindestens gefühlten Realität werden lassen: die Zeit gleichzeitig zu verlangsamen und beschleunigen.

Oder jedenfalls auf der einen Seite eine Verlangsamung zu verlangen, die man auch eine moralische Verpflichtung nennen könnte. Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig usw. usf., die empfohlene Handwaschzeit ist, ohne dass wir den Moment bemerkt haben, von 20 auf 30 Sekunden erhöht worden. Übrigens auch für Ungeduldige. Gerade für Ungeduldige, von denen empirisch erwiesen ist (Basis: eine Person im Selbstversuch), dass sie schneller zählen.

Die Coronakrise und die Witze

Vor einer Woche hätte man in der nächsten Wochenoch eine Reise angetreten. Vor fünf Tagen wäre man in zwei Tagen noch im Kino verabredet gewesen. Vor drei Tagen hätte man sich am kommenden Samstag noch mit Freundinnen im Restaurant getroffen. Vorgestern Abend konnte man sich noch vorstellen, morgen früh ins Fitnessstudio zu gehen. Heute stehen schon Corona-Witze im Internet. „Wie redet sich der Paketdienst jetzt eigentlich raus, wenn plötzlich nachweislich alle Kunden zu Hause sind?“

Heute (also gestern, wenn Sie es lesen) wird auch diskutiert, ob man es vor einer Woche/vor fünf Tagen/vorgestern hätte schon besser wissen können. Ob zwar nicht man selbst (weil: totaler Virenlaie), aber doch andere es schon besser hätten wissen müssen. Ob einzelne Maßnahmen zu spät/zu früh kamen.

Die Probleme gehen einfach weiter

Indessen hat das Times mager das Gefühl, dass es sich gleichsam selbst überholen muss, um morgen noch vorn dran zu sein. Aber wenn es sich selbst überholen könnte, wäre es dann nicht ratsam, gleich eine so gute Strecke zurückzulegen, dass es in der Zukunft des Tages X. landete – aber da gehen die Probleme schon weiter, denn was würde man für X einsetzen, jetzt, da auch der Time Warp Mannheim abgesagt ist.

Die Zeit hat sich beschleunigt. Und, ebenfalls gefühlt, verschoben. Wie auch anders angesichts so vieler Pakete (und hier sind nicht die gemeint, die der Paketdienst bringt), angesichts so vieler Veranstaltungspakete nämlich, die gerade durch die Zeit in Richtung bessere Zeiten geschoben werden. Wer sein Paket dabei nur zwei, drei Wochen weiter schiebt, ist derjenige fahrlässig oder hält er die Zeit mit Recht für ein Heilmittel, das geschwind wirkt?

Zwischen neulich und jetzt ist der Unterschied einer, der noch nie so groß erschien. Und wird vielleicht morgen schon ein noch größerer sein. Den wir uns bloß noch nicht vorstellen können.

Derweil plant das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen „BioNtech“ in Kooperation mit dem Unternehmen „Fosun Pharma“ aus Shanghai die Entwicklung eines Impfstoffes gegen die durch das Virus Sars-CoV-2 ausgelöste Krankheit Covid-19.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion