+
Es gab Zeiten, da galten sie als ein Gebrechen der Natur: Buckelwiese in Mittenwald.

Times mager

Buckelwiesen

  • schließen

Die Welt zwischen Mittenwald, Klais und Krün erinnert weiterhin an die Würmzeit.

Zwischen Mittenwald, Klais und Krün, den Höhenrücken entlang, anderthalb bis zwei Fahrstunden von München entfernt, liegt ein Landstrich, der aus (der Zeit der) Moränen gemacht ist. Schotterreste, Gletscherschutt, 10.000 Jahre alt. Die Eiszeit hat hier eine besondere Landschaft modelliert, so dass einige Wiesen, heute noch, Buckel bilden.

Es ist offensichtlich, warum sie Buckelwiesen heißen. Für den Bauern, den man anspricht, ist die Herkunft kein Rätsel. Er nennt die Eiszeit Würmeiszeit, wo er doch in einer Weltgegend lebt, in der er mit der Würm aufgewachsen ist. Der Würmsee, hinter den Bergen, ist seit 1962 der Starnberger See.

Weiter zurückgeschaut waren es die geomorphologischen Prozesse der Würmeiszeit, die auf die Erdoberfläche Einfluss nahmen. Nach rund 115.000 Jahren, mit dem Rückzug der Gletscher, hinterließen sie eine reichhaltige Buckelflur. Noch heute schauen Gastwirt und Feriengast hinweg über eine gewellte Wiesenformation. Heute stehen die Buckel unter Naturschutz. Das war nicht immer so.

Zum Naturschutz gehört die Sense, sie ist es, die die Hand führt. Mit der Sense werden die Wiesen gemäht, und durch die Sichel fallen Sträuße in den Weidenkorb. Die Tiere auf den Weiden haben eine gute Zeit, Lämmer und Kälber aber eine sehr kurze Lebensfrist. Am Ende sind sie immerzu Nutzvieh. Das wiederholt sich für ein Tier nach dem anderen. Es beweidet, wie es heißt, Magerrasen, es modelliert aber weiterhin die Buckelflur.

Es gab Zeiten, da galten die Buckelwiesen als ein Gebrechen der Natur. Schon Mönche nahmen sich im 8. Jahrhundert (u. Z.) die Wiesen vor, später dann Bauern. Während der 1920er Jahre geriet die Buckelflur ins Visier großangelegter Veränderungspläne, es waren die Nazis, die die Buckelwiesen systematisch in Angriff nahmen und sie planieren wollten. Der Angriff auf diese Weltgegend blieb stecken.

Heute bildet die Buckelflur, ganz ähnlich dem Insekt im Bernstein, eine Kostbarkeit. Um sie zu erhalten, liefert die EU Subventionen. Auf 1000 Meter Höhe Tausende kleine Hügel, bis zu 100 Zentimeter hoch, bis zu 10.000 Jahre alt, wie vielleicht jedes Kind in dieser Gegend lernt. Grundschulwissen? Auf nährstoffarmen, sauren Böden wachsen 200 Pflanzenarten, Kohlröschen und Habichtskraut, Weiße Silberwurz oder Gelbe Schwarzwurzel. Unter allen Umständen bleibt der Blaue Enzian unangetastet.

Heimatkunde heißt hier denn auch: Abfluss der Würm über Amper, Isar, Donau - ins Schwarze Meer. Die Welt ist hier, wo sie Würmwelt ist, besonders klein und besonders groß. Für einen Moment der Lebenszeit wird die Würmwelt zu einem Wimpernschlag der Weltzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion