Ressortarchiv: Times mager

Strich

Times mager

Strich

Wenn man Buchstaben essen könnte, der Magen hätte sich uns längst umgedreht. Die Feuilleton-Kolumne.
Strich
Messungen

Times mager

Messungen

Nachher zeigten sich die Buchstaben schärfer und schärfer: Bei einer Brille weiß man, was man hat.
Messungen
Bücherbau

Times mager

Bücherbau

Der Büchermann ist gestorben, sein Bücherberg abgetragen, sein Bücherhaus gefallen. Was kommt nun nach? Die Feuilleton-Kolumne.
Bücherbau
Hochprozentig

Times Mager

Hochprozentig

Der letzte schöne Tag: eine solche Ankündigung erhöht gewaltig den Druck, diesen sinnvoll zu verbringen.
Hochprozentig
Böckstiegel

Times mager

Böckstiegel

Er gilt als „westfälischer van Gogh“, doch die Bilder Peter August Böckstiegels blieben für die Kunsthistorie Terra incognita. Die Feuilleton-Kolumne.
Böckstiegel
Lilli-Oma

Times mager

Lilli-Oma

Die Welt war eine viel bessere, als es die Lilli-Oma noch gab. Nicht allein, weil sie uns rosa Tornetze fürs Tipp-Kick-Spiel gehäkelt hat.
Lilli-Oma
Spoiler

Times mager

Spoiler

Es gibt Spoiler, die auf Papier daherkommen. Und es gibt Spoiler, die auf Rädern daherkommen. Die Feuilleton-Kolumne.
Spoiler
Alles Pizza

Times mager

Alles Pizza

Dem Pizza-Checker folgt vermutlich alsbald der Zähne-geputzt-Checker, der Kontrolleur von Kaloriendichte in der Butter und Gemüseanteil im Kühlschrank und, natürlich, der Feuilleton-Glossen-Checker.
Alles Pizza
Nobel

Times mager

Nobel

Vor genau 55 Jahren lehnte Jean-Paul Sartre den Literaturnobelpreis ab. Mit Gründen.
Nobel
Erlesen

Times Mager

Erlesen

Ulrich Tukur sagt, er sei „ein Fluchttier“, die Zuhörer sollten ihn stoppen. Aber dann ist das überhaupt nicht nötig.
Erlesen
Halt eben

Times mager

Halt eben

Heute wollen wir uns mit einer besonders beliebten Kombination aus Abtönungspartikeln beschäftigen.
Halt eben
Sein Hattrick

Times mager

Sein Hattrick

Kunstkritik als eine Form der Aufklärung, und keine Aufklärung ohne Selbstaufklärung.
Sein Hattrick
Sitzen

Times mager

Sitzen

„Und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach da zu sitzen und vor sich hin zu schauen“, wusste schon Astrid Lindgren. Unser Autor hat‘s probiert und meint: Da kommst du auf Gedanken, die alles …
Sitzen
Pflöcke

Times mager

Pflöcke

Eine literarische Fake news hält sich: Dass nämlich das Monster „Frankenstein“ heißt. Von Monstern und Monstern. Die Feuilleton-Kolumne.
Pflöcke
Ach, Andrea

Times mager

Ach, Andrea

Was ein altes weißes Monument mit zwei Betrachtern anstellt. Die Feuilleton-Kolumne.
Ach, Andrea
Tricky

Times mager

Tricky

Gesucht wurde jemand, der das richtige „wording“ beherrscht. Ist das die richtige Formulierung?
Tricky
Turtel!

Times mager

Turtel!

Das Kind war gern des Turteltäubchen, bis es keins mehr sein wollte.
Turtel!
Dieter Nuhr: Greta Thunberg und die angeblichen Verbote

Times Mager

Dieter Nuhr: Greta Thunberg und die angeblichen Verbote

Warum eigentlich verstößt Kabarettist Dieter Nuhr ständig todesmutig gegen „Diskussionsverbote“? Warum tut er sich das an?
Dieter Nuhr: Greta Thunberg und die angeblichen Verbote
Zwei im TAT

TIMES MAGER

Zwei im TAT

Wie Peter Handke und Claus Peymann einst das Frankfurter Theater höchst produktiv aufmischten.
Zwei im TAT
Wo sind meine Spam-Emails?

Times mager

Wo sind meine Spam-Emails?

Ist es nicht verdächtig, wie leer plötzlich das Postfach ist? Und dass einem keiner größere Geldmengen anbietet?
Wo sind meine Spam-Emails?
Bequem

Times mager

Bequem

Die Feuilleton-Kolumne, diesmal mit der Hilfe modernster Schreibprogramme erstellt.
Bequem
Sichere Bank

Times mager

Sichere Bank

Als alter weißer Mann ist man noch älter und weißer geworden.
Sichere Bank
Fit

Times mager

Fit

Vieles, aber leider eben nicht alles findet man mittels Suchmaschinen. Tippen Sie mal „Hausschuhe“ ein, wenn Sie Ihre suchen.
Fit
Nein

Times mager

Nein

Das Kultursponsoring der BP bringt nicht nur britische Künstler in Erklärungsnöte.
Nein
Kurs

Times mager

Kurs

Am See, heißt es, wohnen die glücklichsten Menschen des Landes. Warum einige von ihnen ausgerechnet Alice Weidel ihre Stimme geben, erklärt sich so nicht. Die Feuilleton-Kolumne.
Kurs