Ressortarchiv: Times mager

Schäden durch „Dinner for One“

Times mager

Schäden durch „Dinner for One“

Allemal wollen wir uns vor Silvester zur Vorsicht ermahnt fühlen, nicht zuletzt durch die „Dinner for One“-Schadensrechnung der Allianz.
Schäden durch „Dinner for One“
Platz 4

Times mager

Platz 4

Das einzige kulturelle Ereignis im Umkreis von vierzehn Tagen: Ein Weihnachtsoratorium in einer alten Dorfkirche.
Platz 4
Alpenglühen

Times mager

Alpenglühen

In der Straßenbahn mit zwei größeren Bildern unter den Armen mitten im Haupverkehrszeitvölkchen: Da ist was los.
Alpenglühen
Flach halten

Times mager

Flach halten

Inwiefern ist Hamburg denn „flächmatisch“, wie es der Herr im Radio soeben gesagt hat?
Flach halten
Verlogene und doch richtige Verschiebungen

Times mager

Verlogene und doch richtige Verschiebungen

Nicht zum ersten Mal wird wegen aktueller Ereignisse ein Tatort am Neujahrstag verschoben. Was ist davon zu halten?
Verlogene und doch richtige Verschiebungen
Lebensart

Times mager

Lebensart

Im Frankfurter Kaffeehaus sind sich diesmal alle mit Angela Merkel einig. Das ist durchaus recht ungewöhnlich.
Lebensart
Oh deer!

Times mager

Oh deer!

Ein Hirsch in Harlem versetzte die New Yorker in Gefühlswallungen. Trotzdem ist die Geschichte für Lefty, so sein gut begründeter Name, übel ausgegangen.
Oh deer!
Ein Mob besetzt den öffentlichen Raum

Times mager

Ein Mob besetzt den öffentlichen Raum

Als Mob-Mitglied steht man offenbar auf dem Standpunkt, dass das Objekt der „Beschäftigung“ ein Opfer zu sein hat, ein Wesen ohne Würde, zumal dann, wenn es am Boden liegt.
Ein Mob besetzt den öffentlichen Raum
Unbehagen

Times mager

Unbehagen

Im britischen „Inspector Barnaby“ war just von Kriegshelden und von der Verteidigung des Vaterlandes die Rede. Dem Inspector wird nicht einmal unbehaglich dabei.
Unbehagen
Handyglück

Times mager

Handyglück

Ein faules Ding? Ein Kompromiss? Ein Schnäppchen? Zum Erwerb eines Handys in der U-Bahn.
Handyglück
Lippenbär

Times mager

Lippenbär

Von lebendigen Geschenken - für kleine bürgerliche Kinder und gekrönte Häupter.
Lippenbär
Winter

Times mager

Winter

Eine ältere Dame, die bei 23 Grad im Inselklima einen Wintermantel erwirbt, ein weißer Herr, der über Thermalbäder spricht.
Winter
Hupen

Times mager

Hupen

Von ganz oben betrachtet sind die Probleme anderer Leute winzig klein, aber hochinteressant. Zum Beispiel der Hund, das Herrchen, das Stöckchen.
Hupen
Format

Times mager

Format

Einst ein Aufbruchsstimmung signalisierendes Projekt: Romane, auf Zeitungspapier und -größe gedruckt.
Format
Hindernis

Times mager

Hindernis

Wie man richtig schreibt: „Fang mit einem kleinen Problem an und mach es im Verlauf der Geschichte schlimmer und schlimmer.“
Hindernis
Wo war Bob Dylan am Samstag?

Times mager

Wo war Bob Dylan am Samstag?

Literaturnobelpreisträger Bob Dylan lässt grüßen und bedankt sich in einer von der US-Botschafterin verlesenen Rede mit einem Shakespeare-Vergleich, der sich gewaschen hat.
Wo war Bob Dylan am Samstag?
Nachen

Times mager

Nachen

Hier spricht der pensionierte Deutschlehrer und benutzt gleich ein schönes Wort, das zum Nachdenken anregt.
Nachen
Fortschritt

Times mager

Fortschritt

Die Zeiten ändern sich, nicht nur in der DDR. Der technische Fortschritt hat inzwischen Sachen drauf, das glaubt man gar nicht.
Fortschritt
Rückenwind

Times mager

Rückenwind

Neueste psychologische Erkenntnisse: Der Mensch mosert und nörgelt gern und hält sich allemal für benachteiligt.
Rückenwind
Frankfurt ist nicht Offenbach

Times mager

Frankfurt ist nicht Offenbach

Der Kommunikationsspezialist, der in Frankfurts Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen mitfährt, findet ein ungeheures Textreservoir vor. Und erfährt das wichtigste.
Frankfurt ist nicht Offenbach
2. Advent

Times mager

2. Advent

Was ist das für eine Welt, in der Rosen entspringen, Schiffe geladen kommen und Türen hochgemacht werden? Was macht Maria in diesem Dornwald und wieso tragen die Dornen Rosen? Piekst das nicht?
2. Advent
Lichtjahre

Times mager

Lichtjahre

„Genießt die seidige Luft“, hatte Kollege C., der alte Poet, zum Abschied in den Urlaub gerufen. Und wie.
Lichtjahre