Ist die Erde Nummer 37?
+
Ist die Erde Nummer 37?

Times Mager

Alle IPs

  • Sylvia Staude
    vonSylvia Staude
    schließen

36 Zivilisationen auf 36 Sternen? Und was ist mit Nummer 37, als die man doch unbedingt die Erde betrachten muss. Oder ist sie etwa zu unzivil?

Seit Astrophysiker die Zahl 36 in den Raum gestellt haben – 36-mal halten sie intelligentes Leben für möglich/wahrscheinlich auf Sternen der Milchstraße –, kann man sich Gedanken machen über die Ausgestaltung dieses intelligenten Lebens. Und ob man es vorziehen würde, nicht nur andere Eltern in einem anderen Land gehabt zu haben, sondern physisch anders aufgestellte Eltern auf einem anderen Planeten. Vielleicht also auf B., C., K. oder X. praktische vier Augen, um in jede Richtung sehen zu können. Selbstreinigende Zähne, auch in den Zahnzwischenräumen, so dass der Zahnarzt auf Beta Carodontose gar nicht erst erfunden werden musste. Internetzugang via eine dritte Handfläche, also angewachsen, so dass einem das Smartphone nie wieder auf die Straße fallen kann, wo es vom Bus überrollt wird und seine Daten mitnimmt ins staubige Grab.

Aber vielleicht denken wir uns das Leben in einer uns unbekannten Lichtjahreentfernung auch nur schön, weil es hier gerade nicht perfekt läuft. Wobei „nicht perfekt“ ziemlich untertrieben ist. Schrecklich unperfekt würde es besser treffen.

So dass wir uns auch Gedanken darüber machen sollten, warum die Wissenschaftler der Erde keineswegs gleich die Nummer 37 gegeben haben – als Zeichen, dass sie die Lebewesen hierzulande auf jeden Fall für intelligent halten. Oder jedenfalls einen Teil der Lebewesen, zum Beispiel die Kraken, Papageien, Delfine, die Menschenaffen auch, soweit diese so klug waren, sich von der Evolution nicht zu Homo sapiens entwickeln zu lassen. Denn es ist das Tier Mensch, das verantwortlich ist für das, was gerade nicht so perfekt läuft.

Einige Exemplare immerhin kümmern sich weiterhin um weltbewegende und -bestimmende Dinge. Schießen sich mit selbst gebauten Raketen in die Luft, um zu beweisen, dass die Erde flach ist. Beweisen mit Hilfe des Coronavirus, dass die Erde flach sein muss wie ein riesiges Fußballfeld, denn hätte der Wind die verseuchten Aerosole sonst nicht von China aus auf den Mars oder die Venus geblasen? Eben.

Die Anhänger des Glaubens an die flache Erde haben sich zur Theorie der 36 IPs (Intelligenten Planeten) noch nicht geäußert. Dabei öffnen sich Chancen für weitere 36 flache Weltentwürfe, denn warum sollte so ein Gestirn rund sein, bloß weil man am Himmel so viele runde sieht.

Die Astrophysiker könnten es noch bereuen, dass sie an der Erde gezweifelt haben. Oder sie jedenfalls nicht umgehend als Krone der Schöpfung an die Spitze gestellt haben – allemal der Milchstraße, besser sämtlicher Galaxien. Es gibt da einen Erdling, der garantiert bereit wäre, sich den größten Präsidenten aller IPs nennen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare