Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Harry Potter und das verwunschene Kind“
+
Schauspieler Alen Hodzovic (3.v.l) als Draco Malfoy sowie Schauspieler Markus Schöttl (hinten oben l) als Harry Potter und Schauspielerin Jillian Anthony (hinten oben r) als Hermine Granger spielen eine Szene aus „Harry Potter und das verwunschene Kind“ auf der Bühne im Mehr! Theater am Großmarkt.

Reise zurück nach Hogwarts

Proben für „Harry Potter“-Cast in Hamburg

Zweimal ist die Premiere für „Harry Potter und das verwunschene Kind“ in Hamburg wegen Corona abgesagt worden. Nun soll es nicht mehr lange dauern. Erste Eindrücke von der Bühne gibt es schon.

Hamburg - Im dritten Anlauf soll es nun klappen: Nach zwei coronabedingt gestrichenen Premieren-Terminen für „Harry Potter und das verwunschene Kind“ am Hamburger Mehr!-Theater ist die Deutschlandpremiere für 5. Dezember geplant.

Am Donnerstag gewährten Produzenten und Darsteller einen Einblick in die Proben. Nach einer fast 19 Monate währenden Zwangspause wird auf der Bühne wieder offiziell der Zauberstab geschwungen. Unter den kritischen Augen des Choreographen wurden auch verzierte Wendeltreppen verschoben und Umhänge geschwungen.

Permiere war wegen Pandemie abgesagt worden

Die Premiere war zunächst für Frühjahr 2020 und dann für Frühjahr 2021 geplant gewesen, beide Termine mussten jedoch wegen der Pandemie abgesagt werden. „Wir sind stolz darauf, dass wir über diesen langen Zeitraum fast den kompletten Cast halten konnten“, sagte Produzent Maik Klokow. Die lange Wartezeit habe der Cast etwa mit freiwilligen Online-Workouts zu überbrücken versucht. „Das hat nicht nur geholfen, in Form zu bleiben, sondern auch, untereinander verbunden zu bleiben“, erzählte Darstellerin Madina Frey, die eine der Hauptrollen in dem Stück spielt.

Die Zeit vor dem offiziellen Wiedersehen in Hogwarts am 5. Dezember wird nun genutzt, um die minutiös getakteten Abläufe zu perfektionieren und die Magie so spätestens zum Premierenabend effektvoll auf die Bühne zu bringen. „Die Fans können sich auf einen Abend voller Magie, zauberhafter Momente und mystischer Verwandlungen einstellen“, kündigte Klokow an. „Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist die erste nicht-englischsprachige Inszenierung des Schauspiels aus der Feder von Joanne K. Rowling. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare