1. Startseite
  2. Kultur
  3. Theater

Frankfurt – Eine Doppelspitze für den Turm

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sylvia Staude

Kommentare

Marcus Droß und Anna Wagner leiten das Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm von Herbst an gemeinsam.
Marcus Droß und Anna Wagner leiten das Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm von Herbst an gemeinsam. © Maximilian von Lachner

Anna Wagner und Marcus Droß leiten künftig das Künstlerhaus Mousonturm. Sie folgen auf Matthias Pees, der nach Berlin wechselt.

Das Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm erhält zum Herbst eine Doppelspitze, mit der sein Betrieb nahtlos weiterlaufen kann: Anna Wagner und Marcus Droß teilen sich in der Nachfolge von Matthias Pees vom 1. September an Intendanz und Geschäftsführung des Mousonturms. So hat es der Aufsichtsrat des Hauses beschlossen und folgte damit einem Vorschlag der Aufsichtsratsvorsitzenden, Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). Die Ernennung erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch den Magistrat.

Matthias Pees, seit Herbst 2013 Mousonturm-Chef, gab im September 2021 recht überraschend bekannt, dass er das Haus verlässt. Er übernimmt bereits im Sommer die Intendanz der Berliner Festspiele.

Mit der Ernennung von Marcus Droß und Anna Wagner setzt die Kulturdezernentin auf Kontinuität, denn beide sind seit Jahren am Künstlerhaus tätig. Droß, der in Gießen Angewandte Theaterwissenschaft studierte und danach als freier Regisseur arbeitete, ist seit 2012 Dramaturg am Mousonturm. Wagner, die vor allem als Tanzkuratorin arbeitete, wurde von Pees 2014 als Dramaturgin ans Haus geholt. Beide wurden zuletzt zunehmend mit Leitungsaufgaben betraut.

Ein „Interface für Teilhabe, Zugänglichkeit und Vermittlung“, ein „Gegenwartslabor“ nennen Droß und Wagner den Mousonturm in einer ersten Stellungnahme. Es gehe auch um einen „machtkritischen Austausch zwischen Menschen aus Frankfurt und Menschen aus anderen Regionen der Welt“. sy

Auch interessant

Kommentare