Ressortarchiv: Theater

Theater

Eine sehr seltene Krankheit

"Leben und sonst gar nichts": Hans Richter spielt im Stalburg-Theater Frankfurt einen Sterbenden.
Eine sehr seltene Krankheit
Der betrübliche Niedergang der MS Wodan

Wagners Ring-Tetralogie

Der betrübliche Niedergang der MS Wodan

Dietrich Hilsdorf macht unter dem Strich viel zu wenig aus den Ring-Möglichkeiten an der Oper am Rhein.
Der betrübliche Niedergang der MS Wodan
Wenn sie wüssten, wie es endet

Schauspiel Stuttgart

Wenn sie wüssten, wie es endet

Theatermacher Oliver Frljic riskiert einen ungewöhnlichen Blick auf „Romeo und Julia“.
Wenn sie wüssten, wie es endet
Das magische Wort „Brite“

Staatstheater Mainz

Das magische Wort „Brite“

"Status", ein Theatersolo von Chris Thorpe über Nationalitäten in Mainz.
Das magische Wort „Brite“
Es gibt keine Ex-Opfer

Schauspiel Frankfurt

Es gibt keine Ex-Opfer

Im Schauspiel Frankfurt arbeiten die beiden "Patentöchter" den RAF-Mord an Jürgen Ponto auf.
Es gibt keine Ex-Opfer

Theater

Von gestern

Thomas Ostermeier inszeniert Ödön von Horváths „Italienische Nacht“ in der Berliner Schaubühne.
Von gestern
"Wir sind zuständig geworden"

Maxim Gorki Theater

"Wir sind zuständig geworden"

Shermin Langhoff, Intendantin des Berliner Maxim Gorki Theaters, über Rückschritte und Fortschritte, über Gegenwehr und die Unmöglichkeit, die Zukunft vorauszusehen.
"Wir sind zuständig geworden"

Fritz Rémond Theater

Cognac und Katzen für den Falschen

Im Fritz Rémond Theater feiert Erich Kästners „Drei Männer im Schnee“ Premiere
Cognac und Katzen für den Falschen
Lasst nicht nur Körper sprechen

Tanzmainz

Lasst nicht nur Körper sprechen

"Nothing", eine wortreiche, teils übermütige und durchaus füllige Choreografie von Roy Assaf in Mainz.
Lasst nicht nur Körper sprechen
Alternativloser Hass

Stadttheater Gießen

Alternativloser Hass

Shakespeares "Romeo und Julia", inszeniert als politisches Konfliktstück am Stadttheater Gießen.
Alternativloser Hass
"Toleranz gegenüber der Intoleranz wäre falsch"

Mit Rechten reden

"Toleranz gegenüber der Intoleranz wäre falsch"

Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer spircht in der Frankfurter Rundschau über Political Correctness und die Frage, worüber man mit Rechten reden sollte.
"Toleranz gegenüber der Intoleranz wäre falsch"
Die Bombe als Gedankenspiel

"Heilig Abend"

Die Bombe als Gedankenspiel

Daniel Kehlmanns Zwei-Personen-Stück "Heilig Abend" im Frankfurter Titania.
Die Bombe als Gedankenspiel
Die Sterne abstauben

Meg Stuart

Die Sterne abstauben

Geister wispern, Schamanen heilen, Verzweifelte jammern in Meg Stuarts Tanzstück „Celestial Sorrow“ im Mousonturm.
Die Sterne abstauben

Alte Oper

Gegen das Böse stimmen

Grandiose Sängerinnen aus Süditalien in der Alten Oper Frankfurt: die Geschwister Politi und das Trio Assurd.
Gegen das Böse stimmen
Wie schrecklich, wie herrlich

Staatstheater Wiesbaden

Wie schrecklich, wie herrlich

Bernd Mottl weiß mit Fords „Schade, dass sie eine Hure war“ in Wiesbaden wunderbar umzugehen.
Wie schrecklich, wie herrlich
Anständig bleiben, Elstern retten

Schauspiel Frankfurt

Anständig bleiben, Elstern retten

„Der kleine dicke Ritter“ lässt sich im Schauspiel Frankfurt als Weihnachtszeit-Stück nicht lumpen.
Anständig bleiben, Elstern retten
Nächstes Fest, nächstes Leben

Opernrarität

Nächstes Fest, nächstes Leben

Paul Hindemiths späte Oper „The long Christmas Dinner“ an der Musikhochschule Frankfurt.
Nächstes Fest, nächstes Leben
Die Alpträume liebevoller Familien

Schauspiel Stuttgart

Die Alpträume liebevoller Familien

Burkhard Kosminski eröffnet mit Wajdi Mouawads "Vögel" und "Orestie" die Saison am Schauspiel Stuttgart.
Die Alpträume liebevoller Familien
Das späte Wunder

Mailänder Scala

Das späte Wunder

Nach all den Jahren: György Kurtágs Beckett-Oper "Fin de partie" an der Mailänder Scala uraufgeführt.
Das späte Wunder
In der Falle

Deutsches Theater Berlin

In der Falle

Deutsches Theater Berlin: Karin Henkel inszeniert "Drei Schwestern" nach Tschechow als eine Parabel des Stillstands.
In der Falle
Die große  Verabredung

"An Oak Tree"

Die große Verabredung

Tim Crouchs liebevolle Theaterdekonstruktion "An Oak Tree".
Die große Verabredung
Caliban bei den Wilden

Oper „Caliban“

Caliban bei den Wilden

Die Junge Oper Rhein-Main zeigt Moritz Eggerts Shakespeare-Oper, quicklebendig und hörenswert.
Caliban bei den Wilden

Tanzfestival Rhein-Main

Ein Tuch auffalten, Becher verteilen

Die Performance „Harmless Being“, harmlos im Künstlerhaus Mousonturm.
Ein Tuch auffalten, Becher verteilen
Mit harschem Tanz Botschaften überbringen

Tanzfestival Rhein-Main

Mit harschem Tanz Botschaften überbringen

„Story Water“, eine überzeugende Kooperation des Choreografen Emanuel Gat mit dem Ensemble Modern.
Mit harschem Tanz Botschaften überbringen

"Herzversagen"

„Sie gefallen mir. Sie gefallen mir sehr“

Ein Romy-Schneider-Abend von Wolfgang Spielvogel im Frankfurter Autorentheater.
„Sie gefallen mir. Sie gefallen mir sehr“