1. Startseite
  2. Kultur

Auf der Suche nach Darth Vader

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein als Darth Vader verkleideter "Star Wars"-Fan sitzt auf einer Bank im ukrainischen Lviv.
Ein als Darth Vader verkleideter "Star Wars"-Fan sitzt auf einer Bank im ukrainischen Lviv. © REUTERS

Berliner Polizisten outen sich auf Twitter als Star-Wars-Fans und machen sich auf die Suche nach Darth Vader. Unter dem Hashtag #BerlinsuchtVader läuft die Suche.

Die Beamten der Berliner Polizei haben sich als Star-Wars-Fans geoutet. Passend zum Vorverkaufsstart des neuen Films «Rogue One» waren sie als Trendsetter im Netz aktiv. Unter dem Hashtag #BerlinsuchtVader veröffentlichten die Polizisten neben einem Video auch einen fiktiven Steckbrief zum berühmten Bösewicht des Weltraumepos.

«Herr Vader» sei neben einer «rot leuchtenden Hieb- und Stichwaffe» an «Atembeschwerden und Jähzorn» zu erkennen, schrieb die Polizei am Montag auf Twitter. Die Berliner Polizei-Pressestelle sprach dabei von einer «Challenge».

Tatsächlich hielten einige den Gesuchten wenig später fest - jedoch nicht wörtlich, sondern nur per Smartphone-Kamera. Die ersten Fotos zeigten Darth Vader an der Currywurstbude, mit wehendem Umhang am Potsdamer Platz oder vor dem Reichstag. Auch die Polizei Mainz machte mit: Ein Tweet zeigt einen Beamten mit zwei Lichtschwertern, als er zwei Stormtrooper «entwaffnet». (dpa)

Der Gesuchte soll Pläne für den #Todesstern bei sich führen.
Wir haben da ein ganz mieses Gefühl.#BerlinsuchtVader pic.twitter.com/f7ikXgAx38

— Polizei Berlin (@polizeiberlin)

28. November 2016

Ich habe Vader am Potsdamer Platz gesehen #BerlinSuchtVader #Todesstern pic.twitter.com/pieSAAgNBF

— Flo (@FloJAMFM)

28. November 2016

Grad gesichtet! #BerlinSuchtVader pic.twitter.com/J6SWAriKXW

— Christina S. (@Molinde_)

28. November 2016

Auch interessant

Kommentare