Steuern statt Werbung

Vorschlag in Frankreich

Paris. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will ein geplantes Werbeverbot im öffentlichen Rundfunk auch über eine Besteuerung der Anbieter von Mobilfunkdiensten und Internetzugängen finanzieren. Die Unternehmen sollten 0,9 Prozent ihres Umsatzes dafür aufbringen, sagte Sarkozy am Mittwoch in Paris. Von 1. Januar 2009 an solle die Werbung schrittweise abgeschafft werden. Sarkozy sprach von einer "historischen Reform". Die Gewerkschaften befürchten indes finanzielle Engpässe und Privatisierungen einzelner Sender. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion