Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ellie Greenwich

Songwriterin von 60er-Hits tot

Die Amerikanerin Ellie Greenwich, die etliche der erfolgreichsten Popsongs der 60er Jahre schrieb, ist im Alter von 68 Jahren in New York gestorben. Von ihr stammen Hits wie "Be my baby" und "Hanky Panky".

Die Amerikanerin Ellie Greenwich, die etliche der erfolgreichsten Popsongs der 60er Jahre schrieb, ist im Alter von 68 Jahren in New York gestorben. Ihre Nichte Jessica Weiner berichtete in der "New York Times" vom Donnerstag, dass Greenwich nach einer schweren Lungenentzündung am Mittwoch einem Herzinfarkt erlag. Von ihr stammen Hits wie "Then He Kissed Me", "Hanky Panky" und "Leader of the Pack".

Viele Songs entstanden aus der Zusammenarbeit mit ihrem Mann Jeff Barry und dem Musikproduzenten Phil Spector, darunter "Be My Baby", "Do Wah Diddy Diddy" und "River Deep, Mountain High". Greenwich arbeitete für mehrere Girl-Groups, die Crystals, die Dixie Cups und die Shangri-Las.

Allein 1964 landeten 17 ihrer Hits in den Pop- Charts, schrieb die Zeitung unter Berufung auf den Pop-Musik-Führer "Always Magic in the Air" (2005) von Ken Emerson. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare