Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Facebook wie anderen sozialen Netzwerken präsentieren Nutzer häufig private Angaben über sich.
+
In Facebook wie anderen sozialen Netzwerken präsentieren Nutzer häufig private Angaben über sich.

Nach 27 Jahren Suche

Sohn und Mutter dank Facebook vereint

Drei Jahre war der kleine Gavin alt, als sich seine Eltern scheiden ließen und der Vater mit ihm nach Ungarn verschwand. 27 Jahre lang suchte ihn seine britische Mutter. Jetzt führte Facebook zum Familienglück.

London. Ganze 27 Jahre hat eine Engländerin vergeblich ihren nach Ungarn entführten Sohn gesucht, mit Hilfe des Online-Netzwerks Facebook sind beide nun wieder vereint.

Drei Jahre war der kleine Gavin alt, als sich seine Eltern scheiden ließen und der Vater mit ihm nach Ungarn verschwand. Zwar schaltete Mutter Avril Grube aus dem südenglischen Poole die Behörden ein und wandte sich sogar an Premierministerin Margaret Thatcher, doch ihr Sohn blieb verschwunden.

27 Jahre später hatte die Schwester der mittlerweile 62 Jahre alten Mutter bei der Suche im Internet Erfolg. Beryl Wilson (59) aus Liverpool gab Gavins Name in die Suchmaschine Google ein und erhielt einen Verweis zu dessen Facebook-Seite. Sohn Gavin (30), mittlerweile in Ungarn verheiratet und Vater dreier Kinder, hatte in den zurückliegenden Jahren ebenfalls versucht, seine Mutter zu finden.

Facebook betreibt online eine der größten sozialen Netzwerke der Welt. Bei Facebook können Nutzer persönliche Seiten anlegen und miteinander kommunizieren. Das Netzwerk hat mehr als 200 Millionen Mitglieder. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare