Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sorgte an Halloween für Schlagzeilen: Bayern-Profi Rafinha.
+
Sorgte an Halloween für Schlagzeilen: Bayern-Profi Rafinha.

Bayern München

Rafinha bittet um Entschuldigung

Halloween-Party beim FC Bayern München: Fußballprofi Rafinha verkleidet sich als Scheich und bringt eine Bomben-Attrappe mit. Nun entschuldigt er sich öffentlich.

Fußballprofi Rafinha vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat sich öffentlich für ein unpassendes Halloween-Kostüm entschuldigt.

„Halloween ist ein Gruselfest mit übertriebenen Kostümierungen, es lag nicht in meiner Absicht, irgendjemanden durch meine Verkleidung zu verärgern oder in seinen Gefühlen zu verletzen“, schrieb der 33-Jährige am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite zu einem Bild, das ihn verkleidet als arabischen Scheich zeigt.

Am Mittwoch soll der Brasilianer zu seinem Kostüm auch eine Art Bomben-Attrappe zu einer Party der Bayern-Profis in einen Münchner Nachtclub gebracht haben.

Dabei handelte es sich nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung um einen Karton mit der Aufschrift „Vorsicht“, aus dem eine Zündschnur ragte.

Sowohl Teamkollege Jérôme Boateng als auch der FC Bayern posteten zunächst ein Foto, auf dem auch Rafinha zu sehen war, auf ihren Instagram-Kanälen, löschten es später jedoch wieder. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare