Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachrichten

+++Wolff Geschäftsführer im DuMont Buchverlag+++Jutta Lampe Jurorin des Kerr-Darstellerpreises+++Herreros baut neues Munch-Museum in Oslo+++

Wolff Geschäftsführer im DuMont Buchverlag

Lutz-W. Wolff wird neuer Geschäftsführer des Kölner DuMont Buchverlags. Er tritt die Position zum 1. April an, wie der Verlag mitteilte. Wolff war zuvor Cheflektor beim Deutschen Taschenbuch Verlag in München. Davor hatte er unter anderem für den S. Fischer Verlag und den Deutschen Dienst der BBC gearbeitet.

Der 1956 gegründete DuMont Buchverlag verbindet die Programmbereiche Literatur, Kunst und Sachbuch. Jährlich erscheinen im DuMont Buchverlag etwa 120 Bücher.

Jutta Lampe Jurorin des Kerr-Darstellerpreises

Die Schauspielerin Jutta Lampe ist Jurorin des Alfred-Kerr-Darstellerpreises. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird zum 15. Mal während des Berliner Theatertreffens verliehen. Gewürdigt wird die herausragende Leistung eines Nachwuchsschauspielers in einer der Inszenierungen des Festivals. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten Johanna Wokalek, Fritzi Haberlandt und Devid Striesow. Die Auszeichnung, die an den Theaterkritiker Alfred Kerr erinnert, wird am 17. Mai im Haus derBerliner Festspiele vergeben.

Herreros baut neues Munch-Museum in Oslo

Norwegens berühmtestes Kunstmuseum mit den Werken vonEdvard Munch (1863-1944) bekommt einen Neubau direktneben der vielgerühmten Osloer Oper am Hafen. Eine Fachjury hat sich für einen Entwurf des spanisch-britischen Architektenbüros Herreros Arquitectos entschieden. Der Umzug des zuletzt durch einen spektakulären Diebstahl weltberühmter Bilder in die Schlagzeile geratenen Munch- Museums soll 2013 vollzogen sein. Ebenfalls in der Nähe der Oper sollen die Osloer Stadtbücherei und das Stenersen-Kunstmuseum neu gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare