Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

David Bowie
+
Der britische Musiker David Bowie tritt beim Festival "Go Bang" auf dem Lübecker Flughafen Blankensee auf.

Pop & Rock

Unveröffentlichtes Bowie-Album „Toy“ erscheint im Januar

Einen Tag vor seinem 75. Geburtstag soll das vor 20 Jahren entstandene Album posthum erstmals erscheinen. Eine kleinen Vogeschmack bietet bereits eine ausgekoppelte Single.

London - Ein bislang nicht offiziell veröffentlichtes Album des 2016 gestorbenen britischen Rocksängers David Bowie soll gut 20 Jahre später nun doch noch erscheinen.

Die im Jahr 2001 aufgenommene Platte „Toy“ werde am 7. Januar 2022 als dreiteilige CD-Box und auf sechs Vinyl-Scheiben erscheinen, berichtete am Mittwochabend der Sender BBC. Auf der Bowie-Webseite wurde darauf hingewiesen, dass „das legendäre unveröffentlichte Album“ einen Tag vor dem 75. Geburtstag der Pop-Ikone herauskomme.

Fans können schon jetzt einen Vorgeschmack bekommen und die ausgekoppelte Single „You've Got A Habit Of Leaving“ hören. 2011, zehn Jahre nach der Aufnahme, war „Toy“ bereits online geleakt worden. Das Album sei „wie ein festgehaltener Moment der Freude, des Feuers und der Energie“, sagte Bowies Produzent Mark Plati in einem Statement. Das Cover zeigt Bowies erwachsenes Gesicht, das als Fotomontage auf dem Kopf eines Babys zu sehen ist.

Ursprünglich hätte das Album bereits kurz nach seiner Entstehung veröffentlicht worden sollen. Bowies Plattenlabel Virgin soll jedoch dem BBC-Bericht zufolge nicht direkt überzeugt gewesen sein.

Der gebürtige Brite Bowie (bürgerlich David Robert Jones) starb am 10. Januar 2016 - nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag - in seiner Wahlheimat New York an Krebs. Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare