Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Toten Hosen werden geehrt. Foto: Henning Kaiser
+
Die Toten Hosen werden geehrt. Foto: Henning Kaiser

Die Toten Hosen bekommen Preis von Jüdischer Gemeinde

Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf zeichnet Die Toten Hosen aus. Die Band hat im Oktober 2013 bei gemeinsamen Konzerten mit dem Sinfonieorchester der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule an von den Nazis geächtete Musik erinnert.

Die Jüdische Gemeinde Düsseldorf zeichnet Die Toten Hosen aus. Die Band hat im Oktober 2013 bei gemeinsamen Konzerten mit dem Sinfonieorchester der Düsseldorfer Robert-Schumann-Hochschule an von den Nazis geächtete Musik erinnert.

Dafür werden Die Toten Hosen - ebenso wie der Hochschulprofessor Thomas Leander - mit der Josef-Neuberger-Medaille geehrt. Sie wird am 1. Oktober vergeben, wie die Jüdische Gemeinde mitteilte.

Die Auszeichnung ist nach dem früheren NRW-Justizminister und Gemeindemitglied Neuberger (1902-1977) benannt. Zu den bisherigen Preisträgern zählt auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare