Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sängerin Taylor Swift
+
Taylor Swift ist zurück.

Neueinspielung

Taylor Swift ist stolz auf neues „Red“-Album

Die US-Sängerin stürmte mit „Red“ weltweit die Charts. Fans dürfen sich auf neue Versionen der Songs sowie neue Songs freuen.

Berlin - US-Popstar Taylor Swift spricht mit Stolz über ihr neu aufgelegtes Album „Red (Taylor’s Version)“.

Das am Freitag erschienene Werk enthält bekannte Songs wie „We Are Never Ever Getting Back Together“, „I Knew You Were Trouble“, „22“ und „The Last Time“, aber auch neun zuvor unveröffentlichte Lieder - „aus dem Tresor“, wie Swift sagt. Insgesamt enthält die Neuauflage 30 Songs. Wie im August angekündigt, sind die Künstler-Kollegen Phoebe Bridgers, Chris Stapleton und Ed Sheeran auf dem Album zu hören.

„Es wäre nie möglich gewesen, meine frühere Arbeit zu überarbeiten und dabei verlorene Kunst und vergessene Juwelen zu entdecken, wenn ihr mich nicht dazu ermutigt hättet“, schrieb die 31-Jährige auf Twitter anlässlich der Veröffentlichung an ihre Fans. „Red wird bald wieder mir gehören, aber es gehörte schon immer uns. Jetzt starten wir neu.“

2019 hatte Swift angekündigt, dass sie nach einem Streit um die Musikrechte an ihren früheren Alben alte Musik als „Taylor's Version“ wieder neu aufnehmen wolle. Zwischen 2006 und 2017 hatte die Sängerin ihre ersten sechs Studioalben bei Big Machine herausgebracht, bevor sie zu Universal Music wechselte. Um die Rechte an diesen Alben gab es danach Streit.

Die erste Fassung von „Red“ hatte Swift im Oktober 2012 herausgebracht, es war ihr viertes Studioalbum. Viele Lieder drehten sich um Liebeskummer und gescheiterte Beziehungen.

Im April 2021 brachte die vielfache Grammy-Gewinnerin bereits eine Neueinspielung ihres Albums „Fearless“ heraus. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare