1. Startseite
  2. Kultur
  3. Musik

Rapper Snoop Dogg kauft Plattenlabel Death Row Records

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rapper Snoop Dogg
Snoop Dogg kommt zur Premiere des Films „The Beach Bum“ bei ArcLight Hollywood. © Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Der Deal macht in der Musikwelt Furore: Rapper Snoop Dogg kauft das berüchtigte Plattenlabel Death Row Records. Dort brachte er nicht nur selbst sein Debüt-Album heraus - auch Tupac Shakur war einst unter Vertrag.

Los Angeles - US-Rapper Snoop Dogg (50) hat das legendäre Plattenlabel Death Row Records gekauft.

Der Musiker und der bisherige Eigentümer, die Investmentfirma Blackstone, gaben den Deal bekannt, ohne die Höhe des Kaufpreises zu nennen. „Es fühlt sich gut an, das Label zu besitzen, zu dem ich zu Beginn meiner Karriere gehörte“, wurde Snoop Dogg in einer Mitteilung zitiert. Dies sei für ihn ein „extrem bedeutsamer Moment“.

Führendes Label für Gangsta-Rap

Als junger Rapper hatte Snoop Dogg - anfangs noch unter dem Namen Snoop Doggy Dogg firmierend - 1993 bei Death Row Records sein Debüt-Album „Doggystyle“ herausgebracht. Das Label war zwei Jahre zuvor von den Rappern Marion „Suge“ Knight und Dr. Dre mitbegründet worden. Death Row Records wurde zum führenden Label für Gangsta-Rap von Amerikas Westküste. Auch Tupac Shakur (1971 - 1996) brachte dort seine Musik heraus. 2006 meldete der einst einflussreiche Hip-Hop-Mogul Knight Insolvenz an und musste schließlich seine Plattenfirma verkaufen.

Snoop Dogg, der auch in Filmen wie „Dolemite Is My Name“ oder „Scary Movie 5“ mitspielte, zählt zu den erfolgreichsten US-Rappern. Für Freitag hat er sein neues Album „B.O.D.R.“ angekündigt. Zusammen mit Eminem, Mary J. Blige, Dr. Dre und Kendrick Lamar bestreitet er am Sonntagabend (Ortszeit) die Half-Time-Show beim Super-Bowl-Spektakel. dpa

Auch interessant

Kommentare