+

CD

Ein Parfum und seine Klangeigenschaften

In großer Ruhe hat Michel Godard mit fünf anderen Musikern und seinem hölzernen Blasinstrument Serpent im Kloster Noirlac eine tiefgründig gelassene Musik eingespielt.

In großer Ruhe hat Michel Godard mit fünf anderen Musikern und seinem hölzernen Blasinstrument Serpent im Kloster Noirlac eine tiefgründig gelassene Musik eingespielt, im Geiste eines frühen Stadiums der Musikgeschichte, in der das Verhältnis von Notation und Improvisation noch organisch und voller Spannung war.

Und weil auch Düfte mit Noten, Akkorden und einem Harmoniebegriff arbeiten, hat er mit der Parfumière Ursula S. Yeo ein synästhetisches Konzert-Konzept erdacht. Bei aller dynamischen und harmonischen Behutsamkeit der Einspielung fehlt jedes hohe Pathos, und die Düfte, die sich in eine Aufführung dieser Musik fügen, dürften vermutlich großes Wohlbehagen erzeugt haben. (H.L.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion