+
Aus nach zehn Jahren: Helene Fischer und Florian Silbereisen 2009 auf dem Oktoberfest.

Helene Fischer

Für ein paar Jahre passte das

  • schließen

„Wir gehen hier als Freunde gestärkt raus“: Die Sängerin trennt sich sauber und perfekt von Moderator Silbereisen.

Angesichts der an Rätseln so reichhaltigen Werkgeschichte Bob Dylans fragte man sich Mitte der 60er Jahre, wer wohl die Frau mit den traurigen Augen aus der Tiefebene sei, die Dylan in dem elf Minuten und 23 Sekunden langen Lied „Sad Eyed Lady of The Lowlands“ besang. Das Geheimnis, für wen auch immer es eines gewesen sein mag, lüftete er rund zehn Jahre später in dem Song „Sara“. Da war die Ehe mit Sara Lowndes, mit der er von 1965 bis 1977 verheiratet war, bereits in die Brüche gegangen. Das Album „Blood on The Tracks“, das nun in Form einer Luxus-Edition mit sechs CD samt seiner musikalischen Entstehungsgeschichte zu haben ist („More Blood, More Tracks“), handelt beinahe ausschließlich davon.

Das Scheitern von Beziehungen ist seit jeher das Thema der Liedkunst, nirgends lässt sich die Klage über verflossenes Glück unmittelbarer ausdrücken als in der Verbindung von Stimme und Instrumentenklang. Der Pop ist das moderne Medium für das Hohelied auf das Zusammensein und das Auseinandergehen in Zeiten stürmischer Identifikationskrisen, die verletzte Seele ein begehrter Topos. Nichts Neues also, dass die Fischer einen Neuen hat. Thomas heißt er, ein Tänzer aus ihrer Showtruppe. Und so sauber und perfekt wie eine Bühnenshow der Helene Fischer verläuft, wird auch die Trennung von Florian Silbereisen vorgeführt.

„Wir gehen hier als Freunde gestärkt raus“, schreibt sie ihren Fans, die es genau mitgeteilt bekommen müssen. Bloß kein Drama, das Leben ist Show. Der Schlagersänger und Moderator Silbereisen wünscht sich weiterhin gute Zusammenarbeit mit Helene, vielleicht eine gemeinsame Sendung im Fernsehen. Für ein paar Jahre passte das, was sie öffentlich miteinander hatten, ins jeweilige Geschäftsmodell des anderen. Stärke, Freundschaft, Rhythmus. Noch ist die Atemlosigkeit Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion