+
Verteidigen den Ruf, die langsamste Band der Welt zu sein: Morten Gass, Robin Rodenberg und Christoph Clöser (v.l.n.r.).

Bohren und der Club of Gore

„Nichts lullert einen so richtig mehr ein“

Bohren und der Club of Gore sind ein großes Geheimnis: Die Bandmitglieder Christoph Clöser und Morten Gass gestatten Einblicke. (FR+)

Von Max Dax

Die 1988 gegründete Band „Bohren und der Club of Gore“ spielt ein Crossover aus Jazz und Doom-Metal und hat den Ruf als eine der geheimnisvollsten Bands Deutschlands. Besonders interessant ist die minimalistische Bühnenshow des Trios. Die Bühne ist fast völlig abgedunkelt.

Im Interview mit der Frankfurter Rundschau erklären die beiden Bandmitglieder Christoph Clöser und Morten Gass, was es mit dem Ruf als geheimnisvollste Band Deutschlands auf sich hat und warum die Konzerte immer bestuhlt sind.

Lesen Sie das komplette Interview!

Jetzt das komplette Interview über Laterpay für 40 Cent lesen. Oder kaufen Sie sich die FR als digitale Einzelausgabe vom 18.01.2017 - für nur 1,60 Euro im E-Kiosk.

Als Digitalabonnent finden Sie das Interview in Ihrem E-Paper und in den Apps „FR Zeitung“ und „FR Plus“. 

Sie kennen das Bezahlsystem Laterpay noch nicht? Wir informieren Sie gerne!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion