Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sängerin Milva gestorben
+
Die italienische Sängerin Milva ist im Alter von 81 Jahren gestorben. (Archivbild)

Nachruf

Milva ist tot - Sängerin in Mailand gestorben

Die bekannte italienische Sängerin Milva ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das gab ihre Tochter bekannt.

Rom - Die italienische Sängerin Milva ist tot. Die Künstlerin starb im Alter von 81 Jahren in der italienischen Metropole Mailand. Das gab die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Samstag unter Berufung auf ihre Tochter bekannt. Milva litt seit mehreren Jahren an diversen Krankheiten.

Die italienische Sängerin war mit ihrer Musik in den 1960er und 1970er Jahren berühmt geworden - zunächst in ihrem Heimatland Italien, später erlangte sie auch internationale Bekanntheit. Vor allem in Deutschland hatte Milva eine große Fan-Gemeinde angesammelt.

Milva gestorben: Sängerin aus Italien war international bekannt

Milva, die mit bürgerlichem Namen Maria Ilva Biocati hieß, wurde im Juli 1939 in der italienischen Region Emilia-Romagna geboren. 1961 feierte sie ihren Durchbruch beim Musikwettbewerb Sanremo-Festival, bei dem sie entdeckt worden war. Sie hatte zahlreiche Fans in Deutschland, Lateinamerika, Spanien und Frankreich.

Italiens Kulturminister Dario Franceschini würdigte die für ihre roten Haare bekannte Sängerin als „eine große Italienerin, eine Künstlerin, die aus ihrem Heimatland auf die internationale Bühne aufgestiegen ist“. Ihre Stimme habe „intensive Emotionen“ bei ganzen Generationen geweckt.

Zu ihren größten Hits gehörten unter anderem La Cumparsita (1968), La Filanda (1976) und Nessuno di voi (2007). Daneben war die Künsterlin auch in mehreren Filmen aufgetreten. Milva hinterlässt einen Ehemann (Maurizio Corgnati) und eine Tochter (Martina Corgnati). (FR/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare