Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Max Mutzke
+
Max Mutzke lässt mit neuen Songs von sich hören.

Singer-Songwriter

Max Mutzke: musikalische Liebeserklärung an Köln

Die Stadt Köln hat eine besondere Bedeutung für Max Mutzke. Des hat er ihr auch einen Song auf seinem neuen Album gewidmet.

Berlin - Der Sänger Max Mutzke hat der Stadt Köln eine ganz besondere Liebeserklärung gewidmet: In der Nummer „Ode Cologne“ besingt er seine Geschichte mit der deutschen Großstadt.

„Die Stadt Köln steht wie keine andere für krasse Neuanfänge“, sagte der 40-Jährige im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. So habe für ihn damals alles in Köln begonnen bei „TV Total“ mit Stefan Raab zusammen.

Der Sänger wohnt zwar im Schwarzwald, hat aber auch eine Wohnung in Köln, seine Kinder und Partnerin pendeln oft zwischen der Stadt und dem Schwarzwald. So entstanden auch die Zeilen „Zwischen Liebe und Distanz teilen wir den gleichen Fluss, deshalb schicke ich diese Worte als Flaschenpost“. „Was ja wirklich funktionieren würde, wenn ich bei mir zu Hause eine Flasche ins Wasser schmeiße. Dann kann man die in Köln auffangen“, sagt Mutzke.

Das Lied ist auf dem Album „Wunschlos süchtig“ zu finden, das am 17. September erscheint. Seinen ersten Auftritt auf großer Bühne hatte Mutzke 2004 beim Eurovision Song Contest (ESC) mit dem von Stefan Raab geschriebenen Titel „Can't Wait Until Tonight“. Damals erreichte er den achten Platz bei dem Musikwettbewerb. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare