Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausstellung über David Bowie im Victoria & Albert Museum. Foto: Bogdan Maran
+
Ausstellung über David Bowie im Victoria & Albert Museum. Foto: Bogdan Maran

Londoner Bowie-Ausstellung kommt nach Berlin

Die große Londoner Ausstellung über David Bowie (67) kommt nach Berlin. Vom 20. Mai bis zum 10. August wird die erste Retrospektive der britischen Pop-Ikone im Martin-Gropius-Bau zu sehen sein, wie die Veranstalter ankündigten.

Die große Londoner Ausstellung über David Bowie (67) kommt nach Berlin. Vom 20. Mai bis zum 10. August wird die erste Retrospektive der britischen Pop-Ikone im Martin-Gropius-Bau zu sehen sein, wie die Veranstalter ankündigten.

Die multimediale Ausstellung präsentiert 300 Objekte, darunter handschriftlich notierte Liedtexte, Kostüme, Plattencover und Videos. Im Londoner Victoria & Albert Museum war der Andrang groß. Schon vor der Öffnung waren Zehntausende Tickets verkauft.

Zu Berlin hat Bowie eine besondere Verbindung: In den 70er Jahren ließ er sich dort für das wegweisende Album «Heroes» inspirieren. In Berlin drehte der Musiker auch «Schöner Gigolo, armer Gigolo», den letzten Film mit Marlene Dietrich. Auch sein Comeback 2013 stand mit der Single «Where are we now?» im Zeichen der Stadt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare