Feine Sahne Fischfilet

Haltung und Rausch

  • schließen

Feine Sahne Fischfilet geben in der Frankfurter Batschkapp ein sympathisches Konzert.

Es ist eine Riesensause. Ein verschwitztes Konzert mit einer überschäumenden Stimmung vom ersten Moment an. Der kontinuierliche „Showgimmick“: Bier. Der Sänger spritzt und sprotzt es fortwährend über die vorderen Reihen. Viele Flaschen – keine Sorge: Plastik – wirft er im Lauf des Abends ins Publikum. Die Ausgelassenheit ist eine von der sympathischen Art.

Sympathisch ist alles an diesem ersten von zwei in Windeseile ausverkauften Abenden mit Feine Sahne Fischfilet in der Frankfurter Batschkapp, jener Punkrockband aus Mecklenburg-Vorpommern, deren Durchbruch aus der antifaschistischen Szene zu einem immensen Erfolg in Dimensionen des Mainstreams die öffentlichkeitswirksame Debatte um eine inzwischen aufgehobene Beobachtung durch den Verfassungsschutz wegen einer Einstufung als „anti-staatlich“ eine befördernde Rolle gespielt hat.

Das Musikalische lässt sich kurz abhandeln. An der „reinen Lehre“ des Punks sind die altgedienten, gleichfalls politisch links orientierten Alarmsignal aus Celle, die die Frankfurter Konzerte eröffnen, entschieden näher dran. Feine Sahne Fischfilet spielen eine in einer ehrenwerten Art ziemlich aufgeräumte Punkvariante mit sauber gearbeiteten Arrangements und häufigen Schwenks zum Ska von Londoner Zuschnitt. Mit dem alten DIY-Geist des Punks hat das nichts zu tun. „Wir als Profis...“ sagt der körperliche mächtige Sänger Jan „Monchi“ Gorkow einmal.

Haltung zeigen – erwarteterdinge ist das auch bei der „Alles auf Rausch“-Tour, deren Repertoire wesentlich auf das jüngste Album „Sturm & Dreck“ zurückgeht, ein zentrales Motiv. Saufen ein weiteres. Eine Ansage weitet Gorkow zu einer längeren Rede um das Skandalon der Rolle des Verfassungsschutzes in Sachen NSU und den Mut von „Leuten, die mit ihrer Fresse in die Öffentlichkeit gehen“. Später folgen Verweise auf die jüngsten Umtriebe um Brandanschläge auf Einrichtungen der Autonomen in Frankfurt sowie das aufgedeckte rechte Netzwerk bei der Polizei.

Eine Reihe von „unpolitischen“ Liedern – Stichwort Gefühle – singen Feine Sahne Fischfilet auch, etwa eines auf Gorkows offenbar fabelhafte Eltern. Es gibt einen Spendenaufruf für eine Organisation zur Seenotrettung für Flüchtlinge im Mittelmeer. Das umstrittene Thema eines militanten Vorgehens gegen Rechte klingt eher am Rande an. Gorkow erwähnt, dass ein Verfahren wegen Körperverletzung gegen ihn anhängig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion