Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sängerin Lorde mit ihren zwei Grammys. Foto: Paul Buck
+
Sängerin Lorde mit ihren zwei Grammys. Foto: Paul Buck

Grammy-Gewinnerin Lorde kritisiert Frauenklischees

Sängerin und Grammy-Preisträgerin Lorde (17) stören die Frauenklischees im Musikbusiness.

Sängerin und Grammy-Preisträgerin Lorde (17) stören die Frauenklischees im Musikbusiness.

«Ich begegne immer wieder Menschen, die ganz klare Vorstellungen davon haben, wie junge Frauen auszusehen haben und was sie anziehen sollten», sagte die Neuseeländerin («Royals») dem «Zeit Magazin». Bei Fototerminen werde sie hin und wieder aufgefordert, sich sexy in Pose zu werfen. «Was für ein Quatsch. Jede Wette, dass männliche Musiker sich solchen Schwachsinn nicht anhören müssen», sagte Lorde. Sie sei aber «gut darin, Nein zu sagen.» (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare