1. Startseite
  2. Kultur
  3. Musik

Fred Again verpackt Erinnerungen in Musik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fred Again
Der britische Multi-Instrumentalist Fred Again fängt flüchtige Momente ein. © Theo Batterham/Warner Music International/dpa

Fred Again ist ein britischer Musikproduzent aus London. Mit seinem musikalischen Talent fängt er flüchtige Momente ein, um daraus eine Geschichte zu kreieren.

Berlin - Fred Again sammelt Gesprächsfetzen und verwandelt sie in Musik. Die Songs auf seiner neuen Platte „Actual Life 3 (January 1 – September 9 2022)“ basieren auf kurzen Video- oder Audio-Samples. Zum Teil stammen sie aus Sprachnachrichten von Freunden, Videos, die er beim Scrollen auf Instagram fand und zum Teil aus Samples von erfolgreichen Musikstücken.

Daraus produzierte der Elektro-Pop-Musiker für sein neues Werk autobiografische Songs, die seine persönlichen Erfahrungen des letzten Jahres festhalten. Thematisch bewegen sich die Tracks irgendwo zwischen Liebe, Hoffnung und dem Gefühl, nicht alleine zu sein. Untermalt werden Zeilen wie „I just know that it get better with time“ mit atmosphärischen Klängen und Elektro-Beats. Übersetzt bedeutet es: „Ich weiß nur, dass es mit der Zeit besser wird“. Darum geht es in dem Song „Bleu (better with time)“.

Im Track „Delilah (pull me out of this)“ heißt es: „Pull me out of this, you know how to calm me down“. Übersetzt: „Zieh mich da raus, du weißt, wie du mich beruhigen kannst“. Inspiriert wurde der Song davon, „eine Panikattacke in einem Club zu haben und du brauchst diese ganz bestimmte Person, die dich da wieder rausholt“, wie der Musiker selbst in einem Instagram-Beitrag beschreibt. Hier sampelt Fred Again seine enge Freundin Delilah, wie sie ihren eigenen Song „Lost Keys“ bei Instagram singt.

Das Konzept, seine Sammlung von Sprachnachrichten und Samples in Musik zu verpacken, verfolgte Fred Again bereits auf seinem Debütalbum „Actual Life (April 14 – December 17 2020)“ und dem Nachfolger „Actual Life 2 (February 2 – October 15, 2021)“. Die aktuelle Platte des Musikproduzenten ist nun der dritte und letzte Teil seiner „Actual Life“-Reihe.

Neben seinen eigenen Projekten hat Fred Again bereits mit vielen erfolgreichen Musikern zusammen gearbeitet. Darunter die DJ-Gruppe Swedish House Mafia, der erfolgreiche Singer-Songwriter Ed Sheeran oder Sängerin Rita Ora. Im Jahr 2020 gewann Fred Again den Brit Award in der Kategorie „Producer of the Year“ - und das als jüngster Gewinner überhaupt in dieser Kategorie. dpa

Auch interessant

Kommentare