Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Till Lindemann
+
Rammstein-Sänger Till Lindemann. Fans haben den beliebtesten Rammstein-Song gewählt.

Berliner Band

Fans wählen „Sonne“ in „Battle“ zum besten Rammstein-Song

Fans der Band Rammstein haben entschieden: Der Song "Sonne" ist das beste Lied der Berliner Band. Ursprünglich war das Lied für zwei weltbekannte Boxer konzipiert worden.

Berlin - In einem als „Battle“ bezeichneten Wettkampf „Song gegen Song“ haben Rammstein-Fans „Sonne“ zum beliebtesten Lied der Berliner Band gewählt.

Das 2001 auf dem Album „Mutter“ erschienene Stück setzte sich im Finale mit 61 zu 39 Prozent der Voten gegen „Du hast“ vom 1997er Album „Sehnsucht“ durch. Beide Songs gehören bei Live-Konzerten der Band zu den von viel Feuer, Böllern und Lichteffekten begleiteten Höhepunkten der gefeierten Shows.

In einem K.o.-System hatte die Band in den vergangenen Wochen 32 Songs ihrer bisher sieben Studioalben gegeneinander antreten lassen. Auf dem Instagram-Kanal mit fast zwei Millionen Followern konnten Fans dabei über den jeweils anstehenden Zweikampf entscheiden.

„Sonne“ setzte sich auf dem Weg ins Finale gegen Songs wie „Ich will“ - jüngst als Werbehymne für das deutsche Paralympics-Team eingesetzt - oder „Engel“ durch. „Du hast“ hatte mit dem Kannibalismus-Song „Mein Teil“ oder „Deutschland“ vom jüngsten, unbetitelten Album ebenfalls keinen leichten Weg ins Finale.

„Sonne“ für Klitschkos gedacht

„Sonne“ war von Rammstein eigentlich gedacht für den Einzug von Vitali und Wladimir Klitschko in den Box-Ring. Daher rührt auch die mehrfach in den Song eingearbeitete Zählung bis zehn. Im Video konfrontieren die Musiker den martialischen Song mit Märchenstoff, in dem sich ein herrisches Schneewittchen mit dem von Rammstein-Zwergen im Bergwerk abgebauten Edelmetall einen goldenen Schuss setzt.

Auch bei einer Umfrage des US-Magazins „Metal Hammer“ mit rund 20.000 Teilnehmenden lag „Sonne“ im vergangenen Jahr vorn. Der Song wurde schon von Heino gecovert: Beim Wacken-Festival 2013 gab es einen Gastauftritt des Schlagersängers nebst Duo mit Rammstein-Sänger Till Lindemann während der Performance von „Sonne“. „Du hast“ spielt im Text zunächst mit der phonetischen Doppeldeutigkeit von „hast“ und „hasst“. Aus einem stockend vorgetragenen Satz wird ein Heiratsantrag neben der Frage nach Treuegelübde - beantwortet von einem ebenso harten wie doppelten „Nein“.

Den zweiten Teil ihrer erfolgreichen Europa-Tour musste die Band coronabedingt schon zweimal schieben. Weitergehen soll es nun am 15. und 16. Mai in Prag. Der Auftakt in Deutschland ist für Leipzig vorgesehen, wo die sechs Musiker am 20. und 21. Mai spielen wollen. Daneben sind Konzerte vorgesehen in Berlin (4./5.6.), Stuttgart (10./11.6.), Hamburg (14./15.6.) und Düsseldorf (18./19.6.).

Insgesamt hat die Band 31 Konzerte in Europa angesetzt, anschließend ist eine Tournee durch Kanada, die USA und Mexiko geplant. Beim ersten Teil besuchten im vergangenen Jahr mehr als eine Million Fans die 30 Shows mit ausgeklügelter Pyrotechnik und imposanten Lichteffekten, davon zehn Auftritte in Deutschland. Allein ins Moskauer Central Dynamo Stadion kamen gut 80.000 Menschen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare