Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ed Sheeran
+
Reklamiert die Spitze jetzt für sich: Ed Sheeran.

Offizielle Deutsche Charts

Ed Sheeran verdrängt Helene Fischer vom Album-Thron

Ed Sheeran ist diese Woche ganz oben angekommen. Mit seinem aktuellen Album „=“ verdrängt er die Vorwochensiegerin Helena Fischer auf den zweiten Rang.

Baden-Baden - Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran hat mit seinem neuen Album Schlagerstar Helene Fischer von der Spitze der deutschen Charts verdrängt.

„Seine dritte Nummer-eins-Platte bereitet Helene Fischers Sieges-„Rausch“ vorerst ein Ende“, teilte GfK Entertainment am Freitag in Baden-Baden mit.

„Rausch“, so heißt Fischers aktuelles Studioalbum, folgt mit Platz zwei gleich auf Sheerans Album, das er wieder mit einem mathematischen Zeichen benannt hat: „=“, im Englischen ausgesprochen als „equals“.

Platz drei der deutschen Albumcharts geht an den Gitarristen Joe Bonamassa mit „Time Clocks“. Die norddeutsche Band Santiano bleibt Vierter mit „Wenn die Kälte kommt“. Rapper Rin beschließt die Top Five mit seinem Album „Kleinstadt“.

In den Single-Charts setzt sich laut GfK Entertainment das Rapperinnen-Duo Shirin David & Kitty Kat mit „Be A Hoe/Break A Hoe“ gegen Ed Sheerans „Shivers“ durch. Der Brite ist mit „Bad Habits“ auf Rang fünf gleich zweimal in den Top Five vertreten. Die Plätze drei und vier gehen diese Woche an „Paris Freestyle“ des Rappers Pashanim und an das Duett „Cold Heart“ von Elton John & Dua Lipa. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare