Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der britische Musiker Ray Davies will möglicherweise wieder mit den Kinks auf die Bühne. Foto: Hannibal
+
Der britische Musiker Ray Davies will möglicherweise wieder mit den Kinks auf die Bühne. Foto: Hannibal

Ray Davies deutet mögliche Wiedervereinigung der Kinks an

Der britische Musiker und Kinks-Frontmann Ray Davies (69) hat eine mögliche Wiedervereinigung der Erfolgsband angedeutet.

Der britische Musiker und Kinks-Frontmann Ray Davies (69) hat eine mögliche Wiedervereinigung der Erfolgsband angedeutet.

Es sei derzeit wahrscheinlicher denn je, dass alle drei noch lebenden Mitglieder der Originalbesetzung von The Kinks nochmal zusammen auftreten könnten, sagte Davies dem Magazin «Uncut». Mit dabei wären dann neben Davies noch sein jüngerer Bruder Dave (66) sowie Schlagzeuger Mick Avory (69).

In diesem Jahr feiert die Band den 50. Jahrestag ihrer ersten Veröffentlichung. Sie war in den 60er Jahren mit Hits wie «Waterloo Sunset», «You Really Got Me» oder «Lola» berühmt geworden. Das letzte Album der Kinks erschien 1993, im Jahr 1996 hatten sie ihren letzten Auftritt. Der Bassist der Originalbesetzung, Pete Quaife, ist 2010 gestorben. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare