1. Startseite
  2. Kultur
  3. Musik

Bundespräsident Steinmeier würdigt Laienmusik-Tradition

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bundespräsident bei Tagen der Chor- und Orchestermusik
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (M) steht mit den Preisträgern nach dem Festakt bei den Tage der Chor- und Orchestermusik für ein Erinnerungsfoto auf der Bühne. © Jens Büttner/dpa

Bundespräsident Steinmeier besucht die Tage der Chor- und Orchestermusik, die als Jahreshöhepunkt der Amateurmusikszene gelten. Musiziert wird drei Tage lang an der Mecklenburgischen Seenplatte.

Neubrandenburg - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die lange Tradition der Laienmusik in Deutschland gewürdigt und deren positiven Einfluss auf die Gesellschaft hervorgehoben.

Deutschland sei ein Musikland, in dem Millionen Menschen in ihrer Freizeit singen und musizieren „und das eben am liebsten gemeinsam mit anderen“, sagte Steinmeier am Sonntag in der Konzertkirche in Neubrandenburg.

Dort wurden am Mittag die Zelter- und Pro-Musica-Plaketten stellvertretend für 63 Chöre und 44 Orchester an je einen Chor und ein Instrumentalensemble verliehen. In diesem Jahr seien dies der Gemischte Chor Mahlow 1912 aus dem brandenburgischen Mahlow und das Berliner Ärzte-Orchester.

Musik habe viele Menschen durch schwere Zeiten gebracht, sagte der Bundespräsident weiter. Zugleich hätten Millionen Menschen in der Coronapause das gemeinsame Musikerlebnis, das öffentliche Musikleben schmerzlich vermisst: „Immer nur auf dem Heimtrainer zu singen oder auf Youtube mit seinen Tubakünsten anzugeben, ist auf die Dauer auch keine Lösung.“ dpa

Auch interessant

Kommentare