1. Startseite
  2. Kultur
  3. Musik

„Blowin' In The Wind“: Aufnahme für Millionen versteigert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dylan-Aufnahme versteigert
Die neue Aufnahme des Bob-Dylan-Songs „Blowin' In The Wind“ hat bei einer Auktion in London knapp 1,5 Millionen Pfund erzielt. © Christie's Images Limited 2022/PA Media/dpa

Die erste Studioneuaufnahme des Dylan-Klassikers aus dem Jahr 1962 ist auf einer sogenannten Ionic Original Disc konserviert worden. Jetzt wurde sie versteigert.

London - Eine neue Aufnahme des Bob-Dylan-Songs „Blowin' In The Wind“ hat bei einer Auktion in London knapp 1,5 Millionen Pfund (umgerechnet 1,75 Millionen Euro) erzielt.

Das Lied wurde im vergangenen Jahr neu aufgenommen und einmalig auf einer sogenannten Ionic Original Disc festgehalten, die äußerlich Ähnlichkeiten mit einer Schallplatte hat.

Es handelt sich um die erste neue Studioaufnahme des Songs, seit er im Jahr 1962 von Dylan geschrieben wurde. Mit der Versteigerung im Londoner Auktionshaus Christie's am Donnerstag beging der legendäre Sänger das 60. Jubiläum der ersten Aufnahme, die den Grundstein für seine Karriere legte. Der inzwischen 81-Jährige arbeitete dazu mit dem Producer und Songwriter T Bone Burnett zusammen.

Mit der Produktion der Aufnahme solle der Musik ein neuer Platz im Raum des gehobenen Kunstmarkts eingeräumt werden, sagte Burnett der Mitteilung zufolge.

Der Erlös überstieg die Erwartungen deutlich. Geschätzt wurde vor der Auktion eine Summe zwischen 600.000 und einer Million Pfund (umgerechnet zwischen 700.000 und 1,18 Millionen Euro). Wer die Platte ersteigerte, ist nicht bekannt. dpa

Auch interessant

Kommentare