Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Peter Maffay
+
Peter Maffay ist spitze.

Offizielle Deutsche Charts

20. Nummer-eins-Album für Peter Maffay

Es hat sich einiges getan im Ranking der beliebtesten Singles und Alben in Deutschland dieser Tage. In beiden Formaten gibt es neue Spitzenreiter.

Baden-Baden - Ein Rekord für Peter Maffay: Mit „So weit“ kann der Sänger sein 20. Nummer-eins-Album in Deutschland feiern.

„Der Kultrocker baut mit seinem neuen, sehr persönlichen Werk "So weit" die unfassbare Rekordmarke weiter aus und schraubt zusätzlich den Bestwert in der Kategorie des am längsten in den Album-Top-10 platzierten Acts nach oben - auf nunmehr 308 Wochen“, teilte GfK Entertainment am Freitag mit.

Sarah Connor schafft mit der Deluxe Edition ihres aktuellen Albums „Herz Kraft Werke“ auf Platz zwei den Wiedereinstieg in die Top 5. Dahinter reihen sich Iron Maiden („Senjutsu“, drei), Bob Dylan („Springtime in New York: The Bootleg Series, Vol. 16 / 1980-1985“, vier) sowie Kerstin Ott („Nachts sind alle Katzen grau“, fünf) ein.

In den Single-Charts springt die Rapperin Katja Krasavice mit „Pussy Power“ direkt an die Spitze. Auf den nächsten Plätzen folgen The Kid Laroi & Justin Bieber („Stay“) sowie Ed Sheeran („Bad Habits“). dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare