Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Russland

Moskau will Internet stärker überwachen

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB soll laut einem Gesetzentwurf des Justizministeriums das Internet deutlich stärker überwachen dürfen als bisher.

Moskau. Der russische Inlandsgeheimdienst FSB soll laut einem Gesetzentwurf des Justizministeriums das Internet deutlich stärker überwachen dürfen als bisher.

Nach der von Kremlchef Dmitri Medwedew befürworteten Initiative müssten die Anbieter von Internet-Diensten (Provider) künftig umfassend Auskunft über Email-Adressen und Internetseiten geben. Das berichtete die Zeitung "Wedomosti" (Dienstag). Ein Mitarbeiter des Justizministeriums sagte, der Entwurf richte sich gegen die unzulässigen Attacken von "Hackern" auf die Homepages von Behörden.

Ein Mitglied eines russischen Computerclubs sprach hingegen von einer weiteren "Schnüffelei" der Behörden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare