1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur

Die Vielfraße und der Pferdeliebhaber

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

"Eishauch" von John Farrow: Dieser Krimi hält schon deshalb wach, weil nicht einfach zu verstehen ist, wer hier gegen wen intrigiert, geheimdienstlert, zum Äußersten greift.

Dieser Krimi hält schon deshalb wach, weil nicht einfach zu verstehen ist, wer hier gegen wen intrigiert, geheimdienstlert, zum Äußersten greift. In Montréal herrscht Bandenkrieg, die Hells Angels gegen die Rock Machine, seitens der Polizei will eine Sondertruppe - die sich Wolverines, Vielfraße nennt - beide Banden zerschlagen. Einen Mann mit Überblick wollen die Wolverines rekrutieren, aber Sergeant-Detective Emile Cinq-Mars hat andere Pläne. - Den Detective mit der Adlernase und der unaufgeregten Ermittlungspenetranz hat sich der kanadische Schriftsteller Trevor Ferguson, geboren 1947, ausgedacht, der als John Farrow ab und zu ins Krimifach wechseln zu mögen scheint. In seiner Heimat wird er seit Jahren als einer der wichtigsten Autoren gefeiert, und er scheint das Krimischreiben nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Der Pferdeliebhaber und Schlawiner Cinq-Mars fasziniert einen sofort. Doch ist Farrow/Ferguson ein wenig verschwatzt - sonst könnten seine Krimis großartig sein. sy

John Farrow: Eishauch. Aus dem Englischen von Friederike Levin. Knaur 2009, 588 S., 8,95 Euro.

Auch interessant

Kommentare