Frankfurter Buchmesse

Übermäßige Neugier als Antrieb

Berit Glanz ist Bloggerin und schreibt für 54books.de. 2017 erhielt sie den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern.

Wir fragen Literaturexpertinnen und jahrelange Buchmessengängerinnen, was sie gerade bewegt. Mehr gibt es im Internet in der Rubrik „Unter Dreißig“: Kulturjournalismus-Studierende aus Berlin berichten mit jungem Blick von der Messe: fr.de/unterdreissig

Welches Thema treibt dich um?
Ich mache mir Gedanken über das Verhältnis von Digitalisierung und Literatur, über die Auswirkungen des medialen Wandels auf die Texte selbst, aber auch auf unsere Art zu lesen und zu schreiben. Wie kann Literatur aussehen, die sich den neuen technologischen Möglichkeiten nicht verschließt, und wie können digitale Themen in Literatur verhandelt werden?

Wie findet es Ausdruck?
In den Texten, die ich schreibe, in meinen Blogbeiträgen bei 54Books und in meiner Forschung.

Was treibt dich an?
Eine beinahe übermäßige Neugier auf zahlreiche Themenfelder und viel Freude an Kommunikation mit interessanten Menschen, sowohl in der Realität als auch im Internet, dabei besonders in den sozialen Medien.

Warum das geschriebene Wort?
Weil es ein grundlegendes Merkmal von Kultur ist, mit abstrakten Symbolen zu kommunizieren, Zusammenhänge auszudrücken und aus diesen abstrakten Zeichen Erzählungen zu bauen.
Wie geschrieben wird, worauf geschrieben wird, all diese Faktoren ändern sich, aber dass mit geschriebenen Zeichen kommuniziert und erzählt wird, das wird bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion