1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur

Mit Tango und Comics

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vielseitig: Finnland ist das erste Gastland der Buchmesse, das sich in allen Bereichen präsentieren will.
Vielseitig: Finnland ist das erste Gastland der Buchmesse, das sich in allen Bereichen präsentieren will. © REUTERS

Finnland ist Gastland auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse und präsentiert sich in allen Themenbereichen. Gleich ob Bildung oder Kinder, ob Kunst oder Design. Das Motto der Finnen: „Finnland. Cool.“

Einen Rekord hat Finnland, Ehrengast der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, schon jetzt gebrochen: Als erstes Gastland präsentiert es sich in jeder Halle, in jedem Themenbereich. Gleich ob Bildung oder Kinder, ob Kunst oder Design.

Das Motto der Gäste: „Finnland. Cool.“ Es ist die größte Demonstration finnischer Kultur außerhalb des Heimatlands. Etwa 210 neue Titel rund um Finnland erscheinen alleine in deutschsprachigen Verlagen. Von Lyrik bis Comics, vom Roman bis zum Sachbuch.

Es gibt schon auf dem Messegelände etwa 270 Veranstaltungen des Ehrengasts, weitere 80 in der Frankfurter Innenstadt. 60 finnische Autorinnen und Autoren sind zu Gast in Frankfurt.

Die Kommune steht für Wochen und Monate ganz im Zeichen finnischer Kultur. Schon seit 25. Juli wird die äußerst sehenswerte Ausstellung „Matters of Time“ im Kunstverein gezeigt, eine Gruppen-Schau von acht Künstlerinnen und Künstlern.

Tango im Kunstverein

Seit 6. September offeriert das Architekturmuseum „Suomi Seven“, junge Architekten aus Finnland. Am 4. Oktober eröffnet im Fotografie Forum an der Braubachstraße die Schau „Potretti“ mit zeitgenössischer Fotografie aus dem nordischen Land. Wer finnischen Tango liebt, kommt am 16. September, ab 20 Uhr im Kunstverein auf seine Kosten: Dort tritt die Sängerin Hanna Porho auf. Am 6. Oktober bietet das Literaturhaus an der Schönen Aussicht einen Cool-Tango-Abend ab 22 Uhr.

Fast unüberschaubar ist die Zahl von Lesungen mit finnischen Autorinnen und Autoren. Im Rahmen von Open Books, dem städtischen Begleitprogramm zur Buchmesse, liest etwa Johanna Sinisalo am 10. Oktober ab 20 Uhr in der Alten Nikolaikirche aus „Finnisches Feuer“, einer kritischen Parabel über den Überwachungsstaat. Der Frankfurter Garten am Danziger Platz wird am 10. Oktober von 16 bis 19 Uhr zum Treffpunkt der jungen finnischen Literaturszene. Am 11. Oktober bietet der Comic-Künstler Petteri Tikkanen im Café Exzess, Leipziger Straße 91, ab 20 Uhr eine Live-Performance.

Viele Länder drängen sich geradezu danach, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse zu werden. Nach Finnland stehen schon drei weitere Gastländer fest: Im Jahre 2015 folgt Indonesien, 2016 sind es die Niederlande und Flandern und für 2018 bereitet sich Georgien vor. Indonesien präsentiert sich schon bei der diesjährigen Buchmesse mit etwa 15 Veranstaltungen – etwa am Nationalstand, Halle 5, D44. (jg )

Auch interessant

Kommentare