Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Abenteuer ohne Worte

Süden ahoi!

  • Boris Halva
    VonBoris Halva
    schließen

Welches Kind träumt nicht davon, allein in einem Holzhaus zu leben, mit einem Maultier, einer Katze, Gänsen und Hühnern? Von Boris Halva

Welches Kind träumt nicht davon, allein in einem Holzhaus zu leben, mit einem Maultier, einer Katze, Gänsen und Hühnern? Max hat all das - und sein Abenteuer, ausgedacht vom jungen Künstlerpaar Marie Caudry und David Gauthier, beginnt an jenem Tag, als er sich aufmacht, um im Wald Pilze zu sammeln.

Ganz ohne Worte - sieht man von zwei kurzen Tagebucheinträgen auf der ersten Seite ab - führen Caudry und Gauthier den Betrachter über die großformatigen Seiten. Und zwischen den ungeschriebenen Zeilen schimmert durch, dass es manchmal schon genügt, einen Traum zu haben, denn hin und wieder hilft einem der Weltenlauf, diesen zu verwirklichen. So wie bei Max, der am Ende mit seinem Haus gen Himmel aufsteigt und sich vom Wind in den Süden treiben lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare