+
Manuela Reichart

#fbm18

Literaturexpertinnen geben Tipps zur Buchmesse... Manuela Reichart

  • schließen

Die Literaturkritikerin Manuela Reichart beschäftigt sich auf der Frankfurter Buchmesse 2018 mit den unabhängigen Verlagen und vertraut uns an, wo man zwischendurch eine schöne Pause machen kann.

Manuela Reichart ist Literaturkritikerin, Moderatorin und Autorin, am Rhein geboren und in Berlin aufgewachsen. Sie studierte zunächst Literatur und arbeitete im Fernsehen, unter anderem für die Sendung aspekte im ZDF. Über 10 Jahre moderierte sie die Büchersendung „Gutenbergs Welt“ des WDR. 

Inzwischen widmet sie sich vor allem der Stimme. Sie ist Featureautorin und Moderatorin für zahlreiche Rundfunksender, darunter rbb, SWR und BR. Zuletzt hat Manuela 2017 „Taschenliebe“ herausgegeben, ein Lesebuch mit Erzählungen von 19 Autorinnen, die in das intime Innere von Handtaschen vordringen.

#fbm18

Was bringt Dich persönlich auf die Buchmesse? Die Buchmesse im Radio/ HR Hörbuchnacht.

Welche Veranstaltung sollte man auf keinen Fall verpassen? „Climate Change? Wie sieht die Buchkultur von morgen aus?“/ Open Books / Mittwoch 20h.

Wo kann man das Gastland Georgien am besten erleben? „Bittere Bonbons“ mit Nana Ekvtimishvili und Iunona Guruli, 11.10.2018, 10:30 – 11:00 / Ehrengast-Pavillon / Georgian Characters - Main stage (Forum, Ebene 1).

Wo kann man eine schöne Pause machen und ein Buch lesen? Messegelände verlassen - Palmengarten.

Wo gibt es die beste Party und wie kommt man rein? Erst die Hotlist Preisverleihung am Freitagabend im Literaturhaus, danach dortselbst die Party. Einfach eine Karte an der Kasse kaufen.

Welches Thema treibt Dich um? Die Förderung der unabhängigen Verlage!

Zur Reihe: Die Website der Frankfurter Buchmesse macht es einem nicht gerade einfach. Beim Suchen nach Veranstaltungen überkommt einen raumgreifende Verpassangst. Was, wenn man am Ende eine total langweilige Lesung erwischt, fades Essen bestellt, auf einer Party landet, wo sich gerade mal drei Leute die Beine in den Bauch stehen, mit denen man keinen Smalltalk führen kann, weil man die spannendsten Bücher nicht gelesen hat und nichts über das Gastland weiß? Wir fragen Literaturexpertinnen und jahrelange Buchmesse-Gängerinnen nach Insider-Tipps, um die Katastrophe abzuwenden. In der Literaturszene sind weibliche Stimmen nach wie vor unterrepräsentiert. In dieser Reihe befragen wir daher ausschließlich Frauen mit ganz unterschiedlichen Biografien und Berufen. 2018 ist auch das Jahr der Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion