Deutsche Literaturszene

#LiterarischeStimme mit Lena Müller

  • schließen

Lena Müller beschäftigt das Zweifelnde, das Beharrliche, das Ausgesetzte, das Gelingende, das Scheiternde. Sie mag, dass die sprachliche Form sie immer wieder überrascht und begeistert.

Lena Müller wurde 1982 in Berlin geboren. Sie studierte Literarisches Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim sowie Erwachsenenbildung und Kulturvermittlung in Paris. Heute arbeitet sie als deutsche Übersetzerin aus dem Französischen und als Autorin. Sie ist seit 2009 Mitherausgeberin und Redakteurin der französischen Zeitschrift timult. Récits, analyses et critique.Lena Müller gewann 2016 und 2017  den Internationalen Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt für ihre Übersetzungen von Shumona Sinhas Erschlagt die Armen! und Fiton Mwanza Mujilas Tram 83.

#LiterarischeStimme mit ...    Lena Müller

Welches Thema treibt Dich um? Ganz allgemein: Das Leben und Zusammenleben – in der globalisierten, kapitalistischen Welt. Das Zweifelnde, das Beharrliche, das Ausgesetzte, das Gelingende, das Scheiternde...

Wie findet es Ausdruck? Zum Beispiel: Wenn Néhémy Pierre-Dahomey in Die Zurückgekehrten erzählt, wie sich seine Protagonistin Belliqueuse Louissaint durch den haitianischen Alltag kämpft und versucht, (eine gute) Mutter zu sein. Wenn sie auf Pauline Lagarde trifft, die ihr als privilegierte, desillusionierte Entwicklungshelferin anbietet, in Frankreich eine bessere Mutter für Belliqueuses Tochter zu sein. Solche Dinge.

Was treibt Dich an? Die sprachliche Form. Wie sie mich immer wieder überrascht und begeistert.

Warum das geschriebene Wort? Um den Dingen nachzuspüren und sie aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Um zu verstehen und zu verwerfen.

*In der deutschen Literaturszene sind weibliche Stimmen nach wie vor unterrepräsentiert. In dieser Reihe befragen wir ausschließlich Frauen mit ganz unterschiedlichen Biografien und Berufen, die einen besonderen Blick auf  die Literatur und das Schreiben haben. 2018 hat die Frankfurter Rundschau das Jahr der Frau ausgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion