KRIMI

In Pablo Tussets Kriminalroman gibt es eine äußerst kurvenreiche Agentin 69; einen alles von Ikebana über Aikido bis Zen und Feng Shui beherrschenden, extrem schlitzäugigen Inspektor von Interpol; einen halb-dödeligen Polizisten von der Guardia Civil; einen Präsidenten der autonomen Regierung Kataloniens, der immer furzt; noch mehr Politiker, die sich für schlau halten; sowie Terroristen, die falsche Bärte tragen – und einen geheimnisvollen Konfigurator klauen, der dafür sorgt, dass die Leichen, die die Polizei findet, alle furchtbar grinsen. Und vor ihrem Tod in fremden Zungen reden. Den Humor des Spaniers Pablo Tusset muss man mögen, er ist von der derben Sorte. Aber es ist faszinierend, wie er die Absurditätsschraube immer weiter dreht in seiner – Krimiparodie, Krimisatire, Politsatire? Die Spanier scheinen jedenfalls nicht zu beneiden zu sein ... sy

Lachende Leichen und spanische Politiker

In Pablo Tussets Kriminalroman gibt es eine äußerst kurvenreiche Agentin 69; einen alles von Ikebana über Aikido bis Zen und Feng Shui beherrschenden, extrem schlitzäugigen Inspektor von Interpol; einen halb-dödeligen Polizisten von der Guardia Civil; einen Präsidenten der autonomen Regierung Kataloniens, der immer furzt; noch mehr Politiker, die sich für schlau halten; sowie Terroristen, die falsche Bärte tragen – und einen geheimnisvollen Konfigurator klauen, der dafür sorgt, dass die Leichen, die die Polizei findet, alle furchtbar grinsen. Und vor ihrem Tod in fremden Zungen reden. Den Humor des Spaniers Pablo Tusset muss man mögen, er ist von der derben Sorte. Aber es ist faszinierend, wie er die Absurditätsschraube immer weiter dreht in seiner – Krimiparodie, Krimisatire, Politsatire? Die Spanier scheinen jedenfalls nicht zu beneiden zu sein ... sy

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion