Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kinderbuch

Junge Liebe im Schatten der Krankheit

Junge Liebe im Schatten der Krankheit

Diese Geschichte spielt in Südafrika und handelt von dem 17-jährigen Mädchen Gaone, dessen Mutter an Aids gestorben ist. Da war sie erst sechs und musste sich mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester eine Weile als Straßenkind durchschlagen, bevor sich eine fromme Kusine der Kinder annahm. Das Thema Aids lässt Gaone seither nicht mehr los, schon gar nicht, als ihre Schwester sich in den größten Mädchenverführer am Ort verliebt. Kein gutes Thema für ein Jugendbuch? Aber ja, immerhin ist die Krankheit Aids auch in Europa eine Tatsache, über die sich Jugendliche beizeiten informieren sollten. Die Autorin Jenny Robson weiß offensichtlich sehr genau, worüber sie schreibt. Sie findet für ihr Thema eine klare, direkte Sprache und bettet ihren Aufklärungsstoff in eine spannende Story um den Mord an einer Lehrerin, die es gewagt hatte, sich in aller Öffentlichkeit als mit dem Virus infiziert zu bekennen. Dazu braucht es in Afrika viel Zivilcourage, weil über die Krankheit meistens lieber geschwiegen wird. (Ab 14 Jahren). us

Jenny Robson:

All for Love.

Aus dem Englischen von Jutta Himmelreich. Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2007, 167 Seiten, 13 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare