1. Startseite
  2. Kultur
  3. Literatur

Israelischer Autor Amos Oz gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist tot.
Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist tot. © Rolf Zoellner (epd)

Trauer um Amos Oz: Der israelische Autor und Friedensaktivist ist am Freitag im Alter von 79 Jahren gestorben.

Der weltweit bekannte israelische Schriftsteller und Friedensaktivist Amos Oz ist tot. Der langjährige Anwärter auf den Literaturnobelpreis starb im Alter von 79 Jahren, wie seine Tochter Fania Oz-Salzberger am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter schrieb. 

„Er war einer der größten Schriftsteller Israels und bekanntesten Stimmen des Landes“, twitterte die israelische Botschaft in Berlin am Nachmittag: „Möge seine Erinnerung ein Segen sein.“ Amos Oz veröffentlichte zahlreiche Romane wie „Der dritte Zustand“, „Mein Michael“, „Black Box“, „Allein das Meer“ und „Geschichte von Liebe und Finsternis“ sowie Essaybände und Erzählungen.

Sein Werk wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt wurden. Unter anderem erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main und den Siegfried-Lenz-Preis.

Oz wurde am 4. Mai 1939 in Jerusalem als Amos Klausner geboren. 1954 trat er dem Kibbuz Chulda bei und nahm den Namen Oz an, der auf Hebräisch Kraft bedeutet. Seit dem Sechs-Tage-Krieg war er in der israelischen Friedensbewegung aktiv. Er war Mitbegründer der seit 1977 bestehenden Friedensbewegung „Schalom achschaw“ (Peace now).  (epd/afp)

Auch interessant

Kommentare